Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. August 2017 13:40 Uhr

Rheinfelden

Schweizer bezahlt mit Falschgeld – selbst zum Opfer geworden

In einem Rheinfelder Warenhaus wollte ein Schweizer mit einem falschen 100-Euro-Schein zahlen. Den hatte er selbst untergeschoben bekommen.

  1. Foto: dpa

Einer aufmerksamen Mitarbeiterin eines Rheinfelder Warenhauses fiel am Wochenende bei der Entgegennahme einer 100-Euro-Note auf, dass diese offenbar gefälscht war. Der 45-jährige Schweizer Kunde, welcher mit dem Schein bezahlen wollte, verblieb bis zur Klärung des Sachverhaltes durch die Polizei im Geschäft. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass er die falsche Banknote beim Wechseln eines größeren Geldbetrages unbemerkt erhalten hatte und somit selbst geschädigt war. Die falsche Banknote wurde beschlagnahmt.

Werbung

Autor: bz