Kein Strom in Karsau, Dossenbach und Schwörstadt

Unwetter verursacht Stromausfall, Bäume stürzen um

Ingrid Böhm-Jacob

Von Ingrid Böhm-Jacob

Fr, 18. August 2017 um 19:18 Uhr

Rheinfelden

Kurz aber heftig wütete am Freitag kurz vor 18.30 Uhr der Sturm am Hochrhein zehn Minuten lang. Starke Windböen bogen die Bäume und einige hielten dem Druck nicht stand.

Wie die Polizei auf Anfrage bestätigt, wurden an mehreren Stellen im Stadtgebiet und auf freier Strecke Bäume umgeworfen. Verletzte soll es keine geben.

Die Freiwillige Feuerwehr Rheinfelden rückte zu mehreren Einsätzen aus, nach Information von Kommandant Enrico Leipzig waren die Abteilungen Nollingen, Rheinfelden und Degerfelden im Einsatz, um die Straßen wieder für den Verkehr frei zu machen. Es habe sich nur um Nebenstraßen gehandelt, sagte Leipzig. Das genaue Ausmaß der Schäden stand während der Einsätze nicht fest. Rund 30 Feuerwehrleute waren unterwegs, um Hilfe zu leisten. Wasserschäden waren am Abend der Feuerwehr keine gemeldet worden.

Wie der Stromversorger Energiedienst auf Anfrage mitteilte, war es beim Unwetter zu Stromausfällen gekommen. Blackout wurde für Karsau, Dossenbach und Schwörstadt gemeldet, über die Ursache konnte Energiedienst noch nichts mitteilen, auch nicht, bis wann die Bereiche wieder ans Netz gehen und versorgt werden. Nach Angaben von Unternehmenssprecher Alexander Lennemann sind auch weitere Teile im Südschwarzwald von Stromausfall betroffen.

Unsicher wurde es auch für die Brückensensationen. Die große Leinwand zur Eröffnung des Straßentheaterfestivals vor dem Haus Salmegg hielt Sturm und Regen aber stand. Ob die Eröffnungsveranstaltung mit der Artistik-Gruppe Eventi Verticali um 21.30 Uhr im Regen aber stattfinden konnte, stand bis Redaktionsschluss aber noch nicht fest.

Auch in Grenzach-Wyhlen hat das Unwetter Spuren mit abgerissenen Ästen hinterlassen. Ob mehr als ein Baum auf die Basler Straße gefallen ist, hat sich während des Einsatzes der Feuerwehr vor Ort allerdings nicht in Erfahrung bringen lassen.