Aufstieg der "Ersten" war das sportliche Highlight

Jörg Schimanski

Von Jörg Schimanski

Di, 28. August 2018

Rheinhausen

Freunde des Handballsports des TuS Oberhausen blicken zurück .

RHEINHAUSEN-OBERHAUSEN (jsr). Bei der Generalversammlung des Fördervereins Freunde des Handballsports des TuS Oberhausen zog der Vorsitzende Eberhard Moritz-Kölblin in sportlicher wie auch finanzieller Hinsicht eine durchweg positive Bilanz. In seinem Tätigkeitsbericht ging er detailliert auf die Aktivitäten des Fördervereins in der Saison 2017/2018 ein. "Die Teilnahmen am Weihnachtsmarkt und an der Fasent im Saal des ehemaligen Gasthauses Deutscher Hof konnten wirtschaftlich positiv abgeschlossen werden", sagte Moritz-Kölblin. Der Sponsorenempfang zum Heimspiel gegen den Lokalrivalen TV Herbolzheim sei rege besucht gewesen.

Die Hauptaufgaben des Fördervereins in der vergangenen Saison lagen laut dem Vorsitzenden im Sponsoring und im Werbebereich. Zahlreiche Kontakte und Gespräche seien über das Jahr hinweg notwendig gewesen, um Werbepartner für das TuS-Blättli und für Werbeplakate in der Rheinmatthalle zu gewinnen, so Moritz-Kölblin, der allen am Erfolg Beteiligten dankte.

Das sportliche Highlight der Saison war der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Südbadenliga. "Die vier Relegationsspiele gegen den TV Ohlsbach und den TB Kenzingen waren pure Werbung für den Handballsport", sagte Moritz-Kölblin bei der Generalversammlung. "Die Hallen waren nahezu ausverkauft, die Spiele an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten", so der Vorsitzende weiter.

Rechnerin Irmgard Schuler berichtete über das Geschäftsjahr 2017. Das Ergebnis lag laut Schuler innerhalb der angestrebten Planung, sodass das Geschäftsjahr zufriedenstellend abgeschlossen werden konnte. Schuler ging auch auf die einzelnen Veranstaltungen ein. Auch im Geschäftsjahr 2017 konnte der Förderverein der Handballabteilung des TuS Oberhausen eine entsprechende Summe zur Unterstützung der ersten Mannschaft und der Jugendmannschaften zur Verfügung stellen.

Die Kassenprüfung bescheinigte ihr eine tadellose Kassenführung. Die Entlastung des Gesamtvorstandes nahm Thomas Früh, der Vorsitzende des Hauptvereins, vor. Früh dankte den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und verwies darauf, dass Handball auf dieser Leistungsebene ohne einen intakten Förderverein nicht denkbar wäre.

Bei den Wahlen wurde der bisherige stellvertretende Vorsitzende Hugo Moser einstimmig im Amt bestätigt. Rechnerin Irmgard Schuler wurde ebenfalls einstimmig für zwei weitere Jahre gewählt. Ebenso wurden die Beisitzer Thorsten Trahasch und Christian Hilß für zwei weitere Jahre gewählt. Zur Kassenprüferin wurde Claudia Muttach gewählt.

Unter dem Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" wurde unter anderem die Datenschutzgrundverordnung diskutiert und besprochen. Mit der Vorschau auf die kommenden Aktivitäten schloss Moritz-Kölblin die Generalversammlung.