Kaiser erneut erfolgreich

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 27. August 2018

Rheinhausen

Feuerwehrmann gut platziert.

RHEINHAUSEN (BZ). Nach seinem Titel in der Teamwertung bei der Feuerwehrwettkampf-Europameisterschaft an der Mosel (BZ vom 22. August) platzierte sich der Rheinhausener Philipp Kaiser wieder auf einem vorderen Platz: Bei der "5. Bavarian Firefighter Combat Challenge" belegte er den dritten Platz. Insgesamt hatten sich 168 Feuerwehrmänner aus sieben Ländern im unterfränkischen Geiselwind getroffen.

Die Teilnehmer mussten in Schutzausrüstung mit Pressluftatmer auf dem Rücken einen Parcours zurücklegen, der sich an realen Brandeinsätzen orientiert, wie aus einer Mitteilung des Firefighter-Sports-Team Südbaden hervorgeht. Die Feuerwehrsportler rannten zum Beispiel Treppen hoch und wuchteten Schläuche durch die Gegend, "retteten" einen Dummy mit dem Gewicht eines Menschen, mussten mit dem Wasserstrahl ein Ziel treffen und an einem Hammerschlagsimulator Kraft beweisen. "Nicht ohne Grund wird der Wettkampf ’The Toughest Two Minutes In Sport’ (Die härtesten zwei Minuten im Sport") genannt, heißt es in der Mitteilung. Kaiser benötigte für den Parcours eine Zeit von 1:39:04 Minuten. Es war nicht sein erster Erfolg: Bei der Weltmeisterschaft 2016 in Abu Dhabi landete der Metzgermeister auf dem 18. Platz – als bester Deutscher und bester Nicht-Berufsfeuerwehrmann.