Vereine zeigen sich zufrieden

Jörg Schimanski

Von Jörg Schimanski

Di, 11. September 2018

Rheinhausen

Nach drei Tagen "Rhein.feier" in Rheinhausen ziehen Beteiligte eine positive Bilanz des Bürgerfestes.

RHEINHAUSEN. Nach einer gelungenen Eröffnung am Freitag (die BZ berichtete) stieß die "Rhein.feier" am Samstag und am Sonntag große Resonanz. Vor allem am Samstagabend und Sonntagmittag waren kaum noch freie Plätze in den Lauben und Zelten zu finden.

Sehr zufrieden war auch der Akkordeon-Club Rheinhausen, der im vergangenen Jahr wegen seines 90-jährigen Bestehens nicht teilgenommen hatte und nun als erster Verein aufgrund der neuen räumlichen Gegebenheiten einen Standort auf dem Wittisheimer Platz bezog. "Wir waren erst skeptisch, aber dann lief es doch richtig gut", sagte der Vorsitzende Clemens Pflieger. Auch habe man mit dem neuen Angebot – Toastvarianten – augenscheinlich den Geschmack der Gäste getroffen. "Wir haben in den vergangenen Jahren viel probiert, nun sind wir angekommen", so Pflieger. Auch der FC Oberhausen zog eine positive Bilanz. Neben den guten Besucherzahlen an allen drei Tagen war es der Seniorennachmittag, der außergewöhnlich gut angenommen wurde. "Unsere Musiker haben eine Stunde länger gespielt, so viel war los. Deshalb musste die Band auf der Hauptbühne ihren Soundcheck verschieben", berichtete Klaus-Peter Scholler. Bei der Band handelte es sich um So Far aus Sasbach – sie darf als die große Entdeckung der "Rhein.feier" bezeichnet werden. "Endlich hat bei der Musik mal wieder jemand richtig zugehört und es lief nicht nur nebenher", sagte Thomas Früh, Vorsitzender des TuS Oberhausen. Die junge Band, die in Oberhausen probt, überzeugte durch Spielfreude und Professionalität. So wurde eigens für diesen Auftritt noch ein Tontechniker engagiert, dementsprechend gut war der Sound. Mit ihrem gelungenen Auftritt hat sich die Band sicherlich einige neue Fans erspielt.

Auch die neue Raumaufteilung wurde von den Gästen gut angenommen. Vor einigen Jahren lag der Schwerpunkt zwischen dem Bürgerhaus und dem Gebäude mit Bauhof, dem Musikzentrum des MV Oberhausen und dem Feuerwehrgerätehaus. Das Kettenkarussell stand eher verwaist auf dem Wittisheimer Platz. Nun gesellten sich eine Schießbude, das Festzelt des ACR, ein Eiswagen und der Stand des Fördervereins Grundschule Rheinhausen dazu. Der Förderverein hatte eine Wurfbude aufgebaut und bot Kinderschminken an.