Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. September 2016

Fabelwesen über dem Fluggelände

Spektakel in Hütten / Weit mehr als 1000 Besucher am Abend.

  1. Einfach riesig Foto: Hrvoje Miloslavic

  2. Volker Przybilla von der Luftsportgemeinschaft beeindruckte mit seinem vielteiligen „Tausendfüßler“-Drachen. Foto: Hrvoje Miloslavic

  3. Auch zwei Drachen von Piloten aus Esslingen und Bad Dürrheim waren in Hütten zu bestaunen. Foto: Hrvoje Miloslavic

RICKENBACH-HÜTTEN. Vögel, Eulen, Käfer, Schlangen, Libellen, Schmetterlinge und Quallen, Fabelwesen, fliegende Teppiche, Schneeflocken und Zauberer – bunt bevölkert zeigte sich am Wochenende der Himmel über dem Rickenbacher Ortsteil Hütten. Die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald (LSG) und Drachenbauer Volker Przybilla hatten zum achten Familiendrachenfest geladen, das sich bei prächtigem Spätsommerwetter bei Groß und Klein eines regen Zuspruchs erfreute.

Und recht international ging es zu: Nicht nur in Deutschland, auch in der Schweiz, den Niederlanden und in Frankreich scheint sich das Familiendrachenfest in Hütten bereits herumgesprochen zu haben. So konnte die LSG, die auch für die reichhaltige Bewirtung der zahlreichen Besucher sorgte, über 100 Drachenflieger – Amateure und Profis – mit ihren zahlreichen Flugobjekten in allen nur erdenklichen Größen, Formen und Farben auf dem Fluggelände in Hütten begrüßen.

Ein etwas stärkeres Windaufkommen wäre hie und da zwar wünschenswert gewesen. Gerade den größeren Exemplaren drohte bei Flauten doch im wahrsten Sinne des Wortes immer mal wieder "die Luft auszugehen". Dennoch kamen bei den Flugvorführungen unter der Moderation von Martin Schob die zahlreichen Zuschauer voll auf ihre Kosten.

Werbung


Umso günstiger wirkte sich der schwächelnde Wind dann am Samstagabend aus. Die Piloten der Leuchtdrachen, die zu den atmosphärischen Klängen von Enya ihre effektvollen Kreise über dem Fluggelände zogen, mussten sich zwar mächtig ins Zeug legen. Umso bessere Bedingungen herrschten dafür bei der beeindruckenden abendlichen Vorführung dreier Modellheißluftballone. Beendet wurde der Samstagabend mit einem großen Feuerwerk, an dem sich weit über 1000 Besucher erfreuen konnten.

"Einfach genial", begeistert sich Bernhard Egger von der LSG über die positive Resonanz von Seiten der Besucher. Bestätigt fühlt sich Egger auch durch die stetig zunehmende Zahl von "Drachenpiloten", die teils sehr lange Anfahrtswege auf sich nehmen. Das gesamte Drachenfest, von der Organisation bis zu den Flugvorführungen, fuße ausschließlich auf ehrenamtlichem Engagement. Deshalb sei es der LSG auch möglich, auf Eintrittsgelder zu verzichten, so Egger.

Weitere Fotos gibt es im Internet: http://mehr.bz/drachenfest2016

Autor: Hrvoje Miloslavic