Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. März 2015

Georg Liehr neuer Chef der Lüfte

Luftsportgemeinschaft Hotzenwald legte viele Kilometer zurück / Vorbereitungen für Flugtag im September laufen bereits.

  1. Die Geehrten der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald (von links): Bernhard Egger, Marcus Neubronner, Karl Enggist, Yanik Richter, Lucia Liehr, Hubert Matt, Johannes Kammerer, Cedrick Kübeck, Bernhard Matt und der neue Vorsitzende Georg Liehr Foto: zvg

HOTZENWALD/WEHR (BZ). Einen neuen Vorsitzenden hat die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald seit ihrer jüngsten Mitgliederversammlung am Freitag, wie der Verein jetzt mitteilt. Georg Liehr von der Segelfluggruppe Wehr beerbt Yanik Richter (Segelfluggruppe Dreiländereck), der sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Die Sitzung fand im Alemannenhof Hotel Engel in Rickenbach statt.

Rund vier Stunden tagten die Segelflieger - auf der Tagesordnung standen die Ressortberichte der zahlreichen Ressorts, die rund um den Betrieb auf dem Segelfluggelände in Hütten nötig sind. Weiter standen Neuwahlen und der kommende Flugtag 2015 auf der Agenda.

Yanik Richter (Segelfluggruppe Dreiländereck), geschäftsführender Vorsitzender der Luftsportgemeinschaft stellte sich trotz starken Rückhalts nicht mehr zur Wahl. Georg Liehr (Segelfluggruppe Wehr), der bereits vor einigen Jahren die Luftsportgemeinschaft führte, wurde von der Versammlung einstimmig gewählt. Er stellte sich zwei Jahre für das Amt zur Verfügung, um das Thema der Windkraftanlagen an der Hangkante zum Hotzenwald aktiv anzugehen. Cedrick Kübeck (Segelfluggruppe Wehr) wurde als neuer Jugendgruppenleiter gewählt und übernimmt das Amt von Pascal Kaiser (Segelfluggruppe Säckingen).

Werbung


Zu Gast in der Versammlung war Arno Breitenfeld, Präsidialrat Südbaden des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes (BWLV). Er ehrte Karl Enggist für sein Engagement für den Segelflug, insbesondere als langjähriger Wettbewerbsleiter des Hotzenwaldwettbewerbes mit der goldenen Ehrennadel. Ebenfalls wurde Bernhard Matt für seine 27-jährige Tätigkeit als Fluglehrer mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Aero Clubs geehrt. Zudem wurden Uta Seewaldt für 25 Jahre sowie Detlef Barth und Peter Simon für je 40 Jahre Mitgliedschaft in der Luftsportgemeinschaft ausgezeichnet.

Die Piloten der Luftsportgemeinschaft blicken auf eine erfolgreiche Flugsaison zurück, erstmals seit 2007 konnte wieder ein Mitgliederzuwachs verzeichnet werden. Auch fliegerisch war die Saison ertragreich – erstmals legten alle Piloten der Luftsportgemeinschaft mehr als 100 000 Kilometer im Segelflug zurück.

Wehrer waren erfolgreichste Gruppe des Vereins

Den Mannschaftspreis für die erfolgreichste Segelfluggruppe gewann die Segelfluggruppe Wehr mit deutlichem Vorsprung vor der Segelfluggruppe Maulburg und Schopfheim. Die Gruppen Maulburg und Schopfheim fusionierten jüngst zur Segelfluggruppe Wiesental – in der kommenden Flugsaison ist mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen zu rechnen.

Die Preise der Luftsportgemeinschaft gingen allesamt an Piloten der Segelfluggruppe Wehr. Marcus Neubronner legte mit 109 Stundenkilometer über 340 Kilometer den Flug mit den höchsten Geschwindigkeitspunkten zurück und wurde mit dem Erwin-Sahner-Preis ausgezeichnet. Lucia Liehr holte mit ihrem Flug über 304,85 Kilometer und 238,18 DMSt Punkten den Max-Trinler-Preis für Jungpiloten. Bernhard Egger legte 523,71 Kilometer zurück und erlangt mit 802,08 DMSt Punkten den Georg-Färber-Nachwuchspreis. Der Frisetta-Preis für den punkthöchsten Flug ging mit 900,3 DMSt Punkten an Johannes Kammerer, er legte ein zuvor deklariertes Dreieck über 624,92 Kilometer mit einem Geschwindigkeitsschnitt von 86,9 Stundenkilometer zurück.

Das Highlight der Flugsaison 2015 wird der unter der Leitung von Dennis Stächelin (Segelfluggruppe Wehr) organisierte Flugtag am 12. und 13. September 2015, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, um wieder einen Großflugtag mit vielseitigem Flugprogramm auf die Beine zu stellen. Sobald der letzte Schnee auf dem Segelfluggelände in Hütten geschmolzen ist, starten die Segelflieger in die neue Flugsaison 2015.

Autor: bz