Hütten ist jetzt Sonderlandeplatz

Michael Krug

Von Michael Krug

Mi, 02. August 2017 um 14:23 Uhr

Rickenbach

Wenn jetzt noch die Krankenkassen grünes Licht geben würden, könnte der Landkreis Waldshut einen Rettungshubschrauber bekommen. Das Regierungspräsidium Stuttgart jedenfalls hat eine Genehmigung dafür erteilt.

Mit der Umwidmung des Segelfluggeländes Hütten-Hotzenwald in einen Sonderlandeplatz hat das Regierungspräsidium Stuttgart zum 31. Juli die luftrechtlichen Voraussetzungen für den Hubschrauberflugbetrieb bei Tag und Nacht geschaffen. Der bisherige Motorflugbetrieb bleibt in Art und Umfang erhalten und wird nicht ausgedehnt, heißt es in einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart.

Die Genehmigungsänderung zur Stationierung eines medizinischen Hubschraubers war erforderlich, da die bessere Versorgung von Patienten und die Einhaltung von Rettungsfristen im südlichen Schwarzwald nur auf dem Luftweg per Hubschrauber erfolgen können. Hinzugekommen sind außerdem Engpässe in der Krankenhausnotfallversorgung am Hochrhein mit erforderlichen Sekundärtransporten per Hubschrauber in überregionale Kliniken. Bei der Abwägung der Genehmigungsentscheidung sei besonders der Schutz der örtlichen Bevölkerung und der Fremdenverkehr ein Kriterium gewesen, heißt es in der Mitteilung weiter.