Luftsportgemeinschaft Hotzenwald

Spectaculum-Absage: Zu schnelle Entscheidung

Katja Mielcarek

Von Katja Mielcarek

So, 25. März 2012 um 20:16 Uhr

Rickenbach

Die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald hat kein Interesse daran, das Spectaculum nach Hütten zu holen. Vor der schnellen Entscheidung wäre das ein oder andere Gespräch mit Gemeinde und Veranstalter sinnvoll gewesen.

Ob es an der späten Stunde lag, oder an der eh etwas aufgeheizten Stimmung bei der Hauptversammlung der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald – die Idee eines mittelalterlichen Festivals auf dem eigenen Flugplatz war den Fliegern kaum einen zweiten Gedanken wert. 10 000 Euro Miete ohne eigenen Aufwand wären sicher nicht zu verachten, erst recht in der aktuellen Finanzsituation. Vielleicht hätten sich auch die angrenzenden Wiesenbesitzer über eine zusätzliche Einnahmequelle nach dem letzten Grünschnitt gefreut. Genauso wie die örtlichen Gastwirte sicher gerne den ein oder anderen aus der anrückenden "Räuberbande" bewirtet hätten. Manch einer der zigtausend Besucher, die das Spectaculum anzieht, wäre womöglich wiedergekommen, immerhin kann man gerade vom Segelflugplatz aus sehen, wie schön die Landschaft ist. Aus Bad Säckingen hätte man erfahren können, dass der Schlosspark nach jedem Spectaculum sauber übergeben wurde und eventuelle Schäden am Rasen zügig und großzügig behoben wurden.

Sicher, es ist das gute Recht des Vereins, über seinen Flugplatz alleine zu entscheiden. Aber der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus und das ein oder andere Gespräch mit Gemeinde und Veranstalter wären angebracht gewesen.