Absage

Spectaculum-Bands nicht auf dem Flugplatz Hütten

Sigrid Schneider, Katja Mielcarek, Axel Kremp

Von Sigrid Schneider, Katja Mielcarek & Axel Kremp

So, 25. März 2012 um 20:17 Uhr

Rickenbach

Das Spectaculum hat sich mit Bad Säckingen auf einen neuen Modus geeinigt. Ab 2013 soll im Schlosspark eine leisere Variante stattfinden, die Rockbands auf einem Flugplatz in der Region auftreten. Der in Hütten wird es aber nicht werden.

Denn die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald hat den Veranstaltern des Spectaculums in ihrer Hauptversammlung am Freitag eine Abfuhr erteilt. Der Verein will den Flugplatz in Hütten nicht für das Mittelalterfest zur Verfügung stellen. 10000 Euro Miete hatte der Veranstalter geboten, doch trotz der aktuell nicht gerade rosigen Finanzsituation des Vereins überwogen die Vorbehalte: Ein "Räuberhaufen in vergammelten Klamotten" passe nicht zur Luftsportgemeinschaft, hieß es in der Versammlung. Man befürchtete, dass der Platz Schaden nehmen werde, die Bevölkerung ein weiteres Großereignis nicht akzeptieren und durch den Lärm belästigt werden. Nach nicht mal zehn Minuten war das Spectaculum in Hütten beerdigt.

Teilfestival nun in Rheinfelden-Herten?

Der Platz in Hütten war die erste Wahl von Veranstalter Gisbert Hiller, als Alternative hat er offenbar den Segelflugplatz in Rheinfelden-Herten im Blick. Entsprechende Gespräche liefen bereits, sagte Hiller der BZ vergangene Woche, nachdem er einen überraschenden Kompromiss mit dem Bad Säckinger Bürgermeister und Repräsentanten der Stadtverwaltung ausgehandelt hatte. Von 2013 an soll es in der Region Bad Säckingen ein zweigeteiltes Spectaculum geben. Die insbesondere bei jüngeren Besuchern überaus beliebten Mittelalter-Rockbands sollen nicht mehr in Bad Säckingen, sondern auf einem der Flugplätze der Region auftreten, das Fest im Bad Säckinger Schlosspark soll deutlich leiser werden. "Wir wollen die akustischen Reize reduzieren und die optischen in den Vordergrund stellen", sagt Hiller. Demnach wird es von 2013 in Bad Säckingen Musik nur noch ohne Verstärker geben – ein Spectaculum unplugged, wie Hiller sagt. Das biete die Gewähr dafür, dass mehr ältere Besucher und weniger junge Partyfans angelockt werden. Das Spectaculum 2012 am 28. und 29. April und am 1. Mai wird noch im gewohnten Rahmen stattfinden, wobei auf die Bühne vor dem Schloss verzichtet werden und der Schall der hinteren Bühne Richtung Rhein abgeleitet werden soll. Auf diesem Weg will Hiller die strengen Lärmschutzauflagen einhalten. Ob es klappt, weiß er aber nicht. "Es wird schwierig sein", sagt Hiller, der von einer Gratwanderung spricht.

Mehr zum Thema: