Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Juni 2015

Zum ersten Mal alleine abgehoben

Luftsportgemeinschaft Hotzenwald veranstaltete für die Jugendgruppe ein Schulungslager.

  1. Jörg Proß (Ausbildungsleiter, Segelfluggruppe Säckingen), Gabriel Witt (Segelfluggruppe Wiesental), Norbert Wielscher (Fluglehrer, Segelfluggruppe Wiesental) nach Witts erfolgreichem ersten Alleinflug (von links) Foto: zvg

RICKENBACH (BZ). Ideale Bedingungen herrschten während des Schulungslagers der Jugendgruppe der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald auf dem Segelflugplatz Hütten. Vergangene Woche waren 15 Flugschüler (davon neun Jugendliche) der Segelfluggruppen Dreiländereck, Säckingen, Wehr und Wiesental am Start, teilt der Verein per Pressemitteilung mit.

Anders als beim Streckensegelflug genügt es bei Schulungsflügen, wenn es nicht regnet. So wurde jeder Tag genutzt und teilweise sogar bis zu zwölf Stunden am Tag geschult. Insgesamt flogen alleine die Jugendlichen mehr als 20 Stunden. Hinzu kamen mehr als 100 Starts.

Ein besonderer Erfolg gelang Gabriel Witt: Er konnte nach insgesamt rund 70 Starts das erste Mal ohne Fluglehrer alleine starten. Nach ersten Ausbildungsstarts in Karlsruhe stieß er im Oktober 2014 zur Segelfluggruppe Wiesental und setzte in diesem Jahr seine Ausbildung zielstrebig fort. Der erste Alleinflug ist ein prägendes Ereignis in der fliegerischen Karriere, da man zum ersten Mal komplett auf sich allein gestellt ist. Steven Probst (Segelfluggruppe Wiesental) durfte zum ersten Mal in einem einsitzigen Hochleistungssegelflugzeug fliegen. Nach dem ersten Alleinflug ist dies der nächste Schritt in der fliegerischen Ausbildung. Besonders erfreulich für den Verein sind die vier neuen Flugschüler, die im Verlauf des Fluglagers dazugestoßen sind. Sie konnten erste Starts und teils längere Flüge unternehmen. Sechs Fluglehrer schulten auf den beiden Schulungsdoppelsitzern. Organisiert wurde das Fluglager vom Jugendgruppenleiter Cedrick Kübeck. Viele Flugschüler campierten auf dem Flugplatz. Abends wurde gegrillt.

Werbung

Autor: bz