Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

08. Juli 2015

Kunstfreunde trotzen der Hitze

Riegeler Künstler zufrieden .

RIEGEL. Angesichts der herrschenden Hitze waren die 14 Künstler, die sich am vergangenen Wochenende an den Riegeler Künstlertagen beteiligten, mit der Zahl der Besucher durchweg zufrieden. Sechs verschiedene Stationen gab es auf dem Rundgang anzusteuern, die in diesem Jahr nicht weit auseinanderlagen (siehe bereits BZ vom Montag).

Dass die Entfernungen nicht groß waren, ergab sich eher zufällig durch die Teilnehmer. Im Nachhinein erwies es sich als passend, dass bei den hohen Temperaturen keine größeren Strecken zurückzulegen waren. Und an den meisten Standorten wurden den Gästen Erfrischungen anboten. "Ich bedanke mich bei jedem, der sich bei der Hitze auf den Weg machte", sagte Michelle Hothum, die sich über die überraschend vielen Besucher freute.

War der Samstag im Ganzen eher schwächer, so gab es am Sonntag von Beginn an einen regen Besucherstrom zu verzeichnen. Senta Ernst, Carmen Gukelberger und Dorothee Lang hoben besonders die guten Gespräche hervor, die sich mit den kunstinteressierten Besuchern ergeben hätten. Auch Karl-Heinz Thiel bestätigte dies und bilanzierte für sich, dass die offenen Ateliers eine Möglichkeit darstellten, die eigene Wirkung nach außen zu erfahren. Positiv bewertete die Malerin und Kunsttherapeutin Natalie Gianfelice-Wagner die Bereitschaft, sich bei ihrer Installation aktiv zu beteiligen. Verschiedenste Antworten auf die Frage "Was ist Kunst?" gab es auf den Zetteln des wachsenden Kunstwerks am Ende zu lesen. Bis auf den letzten Platz besetzt war das Matinee-Konzert des "Duo Fasciculus" am Sonntagmorgen. Robert Sägesser und Sabine Wehrle brachten Musik aus vier Jahrhunderten zu Gehör.

Werbung


Mehr Fotos von den Künstlertagen unter http://mehr.bz/riekunst15

Autor: Christiane Franz