Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

23. Januar 2013

Oberrhein-Ringerinnen überzeugen

Alina Gola, Johanna Meier und Elena Brugger triumphieren bei baden-württembergischer Meisterschaft / Selina Fockers holt Silber.

  1. Wurde Meisterin in Baden-Württemberg: Elena Brugger. Foto: Müller

RINGEN. Überaus erfolgreich sind die Ringerinnen des Südbadischen Ringerverbandes (SBRV) bei der offenen baden-württembergischen Meisterschaft der Frauen, der weiblichen Jugend und den Schülerinnen im nordbadischen Östringen gewesen. Insbesondere bei den Jüngsten trumpften die Südbadenerinnen auf. So kamen Carolin Kitiratschky (SV Triberg), Alina Gola vom TSV Kandern und Emilia Langmann (AV Hornberg) jeweils zu Titelehren.

Überdies wurde Selina Fockers von der WKG Weitenau-Wieslet Vizemeisterin. Jeweils die Bronzemedaille sicherten sich zwei weitere Nachwuchsringerinnen vom Oberrhein: Lea Köpfer von der WKG Weitenau-Wieslet und Mara Braun vom SV Gresgen. Bronze ging zudem an Lena Grießbaum (VfK Mühlenbach) und Sabrina Fischer (ASV Renchen).

Bei der weiblichen Jugend ergatterten in Johanna Meier von der WKG Weitenau-Wieslet, Elena Brugger vom TuS Adelhausen und Annika Wendle (ASV Altenheim) drei Südbadenerinnen die Meisterschaft. Silber holte Luisa Springmann (SV Triberg). Jeweils Dritte wurden Rosalie Pfaff (SV Triberg) und Sabrina Ruh (ASV Renchen).

Werbung


Ohne Titel blieben die erneut schwachen Frauen Südbadens. Die Furtwangerin Nadine Weinauge musste sich in der 67-Kilogramm-Klasse nur der deutschen Meisterin Aline Focken (KSV Krefeld) in zwei Runden mit 0:3 und 1:4 Punkten beugen und wurde Zweite. Jasmin Deiß (63 Kilo) von der RG Hausen-Zell konnte ihren zweiten Platz von 2012 nicht verteidigen. Sie unterlag der späteren Zweiten Marina Görisch (VfK Schifferstadt) in einem spannenden Duell mit 1:2 (5:1, 0:3, 0:2) und zog auch gegen Carolin Groß (AV Zella-Mehlis) mit 1:2 (4:3, 0:2, 0:3) den Kürzeren. Im Kampf um Platz fünf schulterte sie Julia Kreuz (Artern).

Bei der weiblichen Jugend reichten Johanna Meier zwei souveräne Siege zum Titel. In der Klasse bis 38 Kilo schulterte sie Lissy Bielau (Eisenhüttenstädter RC) und bezwang Julia Räther (TuS Adelhausen), die selber von Bielau geschultert und Dritte wurde, in zwei Runden technisch-überlegen mit 6:0 und 4:0 Punkten.

Für Elena Brugger war der Weg zur Meisterschaft erheblich anstrengender. Bis 52 Kilo bezwang sie ihre fünf Konkurrentinnen sicher. Nach zwei Schultersiegen gegen Melanie Amann (RSVV) und Evelyn Mittermair (Unterelchingen) hatte die Adelhauserin, Jahrgang 1997, nur mit Rosalie Pfaff (SV Triberg) beim 1:0 und 1:0 Mühe. Dann schulterte Brugger Ronja Stribick (Sulgen), ehe sie im Finale Vanessa Storm (Zella-Mehlis) technisch-überlegen 4:1 und 6:0 auspunktete.

Bei den Schülerinnen erreichte Alina Gola das Finale bis 37 Kilo mit Schultersiegen gegen Salome Maier (Mühlenbach) und Celina Seiz (Neckargartach). Hier behauptete sich die Kandenerin in einem spannenden Duell gegen Helene Kluge (Benningen) mit 2:1 (1:0, 0:1, 1:0). Selina Fockers unterlag dagegen im Finale bis 31 Kilo Pauline Neumerkel (Werdau) klar mit 0:4, 4:8. Zuvor schulterte sie Noeme Duda (Herbrechtingen) und Jasmina Liolios (Ückerath), unterlag aber Jasmin Jakob (Neckargartach) klar mit 0:6, 0:4.

Mara Braun verpasste das Finale bis 34 Kilo nach Schultersiegen gegen Emeline Pfahler (Reilingen) und Mia Oswald (Korb) durch eine Punktniederlage (0:6, 0:1) gegen die neue Meisterin Fabienne Mayer (Östringen). Im Kampf um Bronze schulterte sie Maren Vornberger (Röhlingen). Lea Köpfer wurde Dritte bis 26 Kilo. Dabei besiegte sie Klubkollegin Janica Meier mit 3:0 und 2:1 sowie Kira Merz (Benningen) und Nienke Boschma (Waldaschaff) verlor aber gegen Alina Neff (Wurmlingen) und Carolin Kitiratschky.

Autor: Lothar Herzog und Jochen Dippel