Ringen mit neuer Bodenlage

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 07. September 2018

Ringen

Internationale Regelhüter haben modifiziert.

RINGEN (BZ). Neue Saison, angepasste Regeln: Die internationalen Regelhüter haben vor allem für die Ringer im griechisch-römischen Stil ein paar Modifikationen vorgenommen, die nun auch in der Bundesliga zur Anwendung kommen. Greco solle attraktiver werden, sagt Kampfrichter Uwe Manz. "Das offene Ringen soll gefördert werden." So würden künftig diverse Vergehen schärfer geahndet, Beispiel Handgelenke: "Sie sollen nicht so oft gefasst werden", sagt Manz, "der Kopf nicht ständig auf die Brust abgesenkt werden", und wer flüchtet, um den Vorsprung zu halten, werde konsequenter verwarnt. "Man erhofft sich, dass mehr Standtechniken möglich sind."

Zudem wurde für das Ringen eine "neue Bodenlage eingeführt". Wer auf der Matte liegt, solle dies auch tatsächlich mit dem ganzen Körper, der Gegner muss die Hände auf den Schultern des am Boden Liegenden ablegen.