"Hast du schon mal jemanden gefeuert?"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 08. September 2018

Ringsheim

Ringsheimer Kinder besuchen und befragen den Bürgermeister.

RINGSHEIM (BZ). Was machst du denn so den ganzen Tag? Vermisst dich deine Frau nicht, wenn du so oft weg bist? Hast du schon mal jemanden gefeuert? Wie viel verdienst du denn so? Kann ich auch mal Bürgermeister werden? Das ist eine Auswahl der Fragen, denen sich Bürgermeister Pascal Weber unlängst stellen musste. Elf Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren hatten den Ringsheimer Rathauschef bei einem Besuch im Rathaus zur Rede gestellt.

Mit dem Rathausbesuch endete das Ringsheimer Ferienprogramm. Dabei ging es zunächst auf Entdeckungstour durch die Rathausräume, bei der den Kindern erklärt wurde, in welchem Büro welche Dienstleistungen erbracht werden. Besonders interessant waren für die Kinder dabei das Besprechungszimmer im Erdgeschoss mit großem Flachbildschirm, in dem auch Trauungen stattfinden. "Da will ich auch mal heiraten", waren sich die Kinder einig. Doch auf Webers Nachfrage, ob schon ein Partner oder Partnerin ausgewählt sei, folgte der große Aufschrei: "Nein".

Dann ging es eine Etage höher ins Dienstzimmer des Bürgermeisters. Alle wollte und durften natürlich einmal auf dem Chefsessel Platz nehmen. Beim Versuch, das Passwort des Computers zu knacken, scheiterten die Kinder allerdings. Verwunderung löste die am Kleiderbügel hängende Feuerwehrjacke aus. Auf Nachfrage erklärte Weber, dass er diese nach seiner Wahl von der Feuerwehr bekommen habe.

Anschließend ging es in den Gemeinderatssaal im Dachgeschoss. Dort erklärte der Bürgermeister anhand eines Bilderbuches, welche Aufgaben eine Gemeinde für die Bürger und besonders für die Kinder erbringe. Dies reiche von Wasser über Abwasser, Kindergarten, Schule, Straßen, Beleuchtung und Feuerwehr bis hin zu Ausweisen und Pässen.

Danach kam die offene Fragerunde. Nach einer Stunde war die Rathaus-Tour dann zu Ende. Nach der Fragerei lud der Bürgermeister dann die teilnehmenden Kinder noch auf den Rathausplatz zu einer Kugel Eis ein. Bürgermeister und Kinder waren sich einig: "Das machen wir nächste Jahr wieder."