Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. November 2017

Bob Seger

ROCK: Der Traditionalist des Mainstreamrock

  1. Foto: Capitol

Auch wenn er gerade Konzerte absagte: Bob Seger ist heute vor allem Bühnenkünstler. Neue Musik schreibt der 72-Jährige kaum noch. Die acht eigenen Songs auf dem neuen Album "I Knew You When" brachte er zwischen 1993 und 2011 zu Papier, dazu kommen zwei Coverversionen. Die sind noch älter und doch hochaktuell. Bei Lou Reeds "Busload Of Faith" flickt Seger zwei Zeilen ein, um den Bezug zu Donald Trump herzustellen: "Auf den Präsidenten kannst Du dich nicht verlassen / Es sei denn, es geht um Immobilien." Leonard Cohens "Democracy" bleibt unverändert, da der Text bereits 1990 auf treffende Weise Trumps spalterische Agenda vorhersagte. Beiden verpasste Seger seinen typischen Sound. Linearer Beat, muskulöse Gitarren, Chor, Bläser, Orgel sorgen für Segers typisch souligen Mainstreamrock. "The Highway" mit seinem galoppierenden Rhythmus und der nostalgisch-wehmütige Titelsong mit seinem perlenden Klavier reichen am ehesten an die Hits der 70er und 80er heran. Der Rest ist Konfektion. Bisschen angejahrt, sitzt aber immer noch tadellos.

Bob Seger: I Knew You When (Capitol), ab 24. November erhältlich.

Werbung

Autor: pd