Europa-Park

Roland Mack hat sich nach dem Brand erstmals gemeldet – per Videobotschaft

Karl Kovacs

Von Karl Kovacs

Fr, 01. Juni 2018 um 16:33 Uhr

Rust

Bald eine Woche ist seit dem Großbrand im Europa-Park vergangen. Seither haben sich Tausende Fans und Wegbegleiter des Freizeitparks zu Wort gemeldet. Jetzt spricht erstmals Roland Mack.

Die Inhaberfamilie Mack hielt sich bislang bedeckt, vermied öffentliche Statements. Lediglich die beiden Söhne von Parkgründer Roland Mack, Thomas und Michael Mack, äußerten sich. Allerdings nur über den Kurznachrichtendienst Twitter. Die Presse dagegen wurde an die Geschäftsführer verwiesen, die Rede und Antwort zu den Vorkommnissen standen.

Roland Mack, seit vier Jahrzehnten das Gesicht des Parks, hielt sich ebenso zurück wie sein Bruder Jürgen. Bis Freitagmittag. Der Park veröffentlichte auf all seinen Social-Media-Kanälen ein Video. Darin bedankt sich Roland Mack erstmals öffentlich bei den Hilfskräften, "die Außerordentliches geleistet haben".

"Wir arbeiten hart an neuen Konzepten." Roland Mack


Vor allem aber richtet sich der 68-Jährige an die Fans und Besucher des Parks. "Sie geben uns moralische Stütze, Kraft und Hilfe, diese schwere Phase im Park zu überstehen", so Mack. Er kündigt zudem an, die noch geschlossenen Attraktionen – unter anderem das Fjord-Rafting – bald wieder zu eröffnen.

Die Arbeit an neuen Konzepten läuft

"Wir arbeiten hart an neuen Konzepten." Der Parkchef nimmt damit unter anderem Bezug auf die Bahn Piraten in Batavia ("Unser Herz hängt am holländischen Dorf, unser Herz hängt an der Piratenfahrt"), die bei dem Brand komplett zerstört wurde. Die Fans würden zu den Ersten gehören, "denen wir mitteilen, wie es weitergeht".

Wie sehr Parkbesuchern die Batavia-Piraten am Herzen liegen, zeigt ein Blick ins Netz. Neben einer Petition, die bereits knapp 7000 Menschen unterschrieben haben, wurde die Facebook-Gruppe "Rettet die Piraten in Batavia" gegründet. Sie zählt fast 14 000 Mitglieder. Fest zu stehen scheint bislang jedenfalls: Im holländischen Themenbereich soll es wieder eine Attraktion für Familien geben, wie aus einer vom Europa-Park geschriebenen E-Mail hervorgeht, die ein Mitglied auf der Seite veröffentlichte.