Rust

Europa-Park baut Flugsimulator für 25 Millionen

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Di, 20. September 2016 um 16:53 Uhr

Rust

Project V nennt sich die neue Attraktion des Europa-Parks, die im Sommer 2017 eröffnet werden soll: Ein Flugsimulator, in dem sich die Passagiere wie Flugpioniere fühlen sollen.

Im Cockpit eines Düsenjets zu sitzen und durch die Wolkendecke zu stoßen, wie ein Adler durch einen Canyon zu gleiten oder einer Hummel gleich über ein Meer bunter Blüten zu fliegen – solche Emotionen sollen in der neuen Attraktion des Europa-Parks geweckt werden. "Project V" nennt der Park die Attraktion, die derzeit neben dem Busparkplatz beim Haupteingang entsteht und in der die Besucher schon im nächsten Sommer in sesselliftartigen Gondeln durch die "Akademie der Lüfte" (ein Europa-Park-Sprecher) schweben sollen.

Diese neue Attraktion hat der Europa-Park am Dienstagnachmittag auf der Fachmesse Euro Attractives Show in Barcelona Fachjournalisten aus aller Welt vorgestellt, so Informationen der BZ. Rund 25 Millionen Euro sollen in Entwicklung und Umsetzung auf dem Freizeitpark-Gelände in Rust stecken. Dies sei, so Europa-Park-Chef Roland Mack am Rande des Richtfestes zum neuen Logistikzentrum in der vergangenen Woche, die bislang höchste Summe, die der Park in eine Einzelattraktion investiert hat. In zwei Theatern werden einmal etwa 140 Passagiere in sesselliftartigen Gondeln in der 16 Meter hohen Kuppel des Gebäudes und vor Leinwänden mit 21 Metern Durchmesser schweben. Auf diesen Leinwänden werden Aufnahmen aus einer Co-Produktion von Mack-Media und Ambient Entertainment gespielt werden und die Passagiere das Gefühl vom Fliegen über Landschaften und Gebäuden vermitteln.

Eröffnung in der Sommersaison 2017

Mit der Filmproduktionsgesellschaft aus Hannover arbeitet Mack Media schon seit einigen Jahren zusammen, die jüngste Co-Produktion ist der Animationsfilm Happy Family, der in einer Kurzversion im 4-D-Kino im Europa-Park zu sehen ist und demnächst in einer Langversion in die deutschen Kinos kommen soll.

In den Online-Foren von Europa-Park-Freunden schießen schon seit Monaten die Spekulationen über den Inhalt der neuen Attraktion ins Kraut. Ähnliche Projekte wurden bereits in Freizeitparks in China (Wanda Movie Park) und den USA (Walt Disneys Soarin) realisiert. Für die europäische Freizeitparkbranche betritt der Europa-Park mit dem Project V aber Neuland, eine vergleichbare Attraktion gebe es auf dem europäischen Kontinent nicht, heißt aus in Kreisen des Europa-Park-Managements.

Schienen nach Norden verlegt

Die beiden Theater entstehen derzeit in unmittelbaren Nähe des Busparkplatzes beim Haupteingang zum Europa-Park, exakt an der Stelle, an der bis vor wenigen Jahren das Science House stand. Um den Kuppelbau zu realisieren wurden eigens die Hochschienen des EP-Expresses um einige Meter nach Norden verlegt. Der Zugang zur neuen Attraktion im sogenannten Rathaus wird einmal über die Deutsche Allee unmittelbar bei der EP-Express-Station Alexanderplatz sein. Im Laufe der Sommersaison 2017 soll Eröffnung sein.

In der nächsten Woche will der Europa-Park die neue Flugsimulationsattraktion erstmals im Rahmen einer Pressekonferenz auch der deutschen Öffentlichkeit vorstellen. Dann soll auch ein sogenanntes Preview-Center eröffnet werden, eine Art Info-Pavillon, in dem sich dann auch Park-Besucher schon vorab über die neue Attraktion informieren können, hieß es auf Anfrage der BZ.

Mehr zum Thema: