Ortenaukreis

Europa-Park plant neue Event-Hallen

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Di, 03. Mai 2016 um 16:55 Uhr

Rust

Es sind keine einschneidenden Änderungen, die der Europa-Park gerade in Angriff nimmt – aber mehrere kleinere. So plant der Ruster Freizeitpark den Bau zweier neuer Hallen. Und das "Hotel am Park" wird umgebaut.

"Deutsches Rathaus", so lautet der Arbeitstitel für einen Neubau des Europa-Parks nördlich angrenzend an die Deutsche Allee. An der Stelle, an der einst das Science House stand, plant der Park den Bau einer neuen Eventhalle. In Richtung Busparkplatz vorgelagert schließt sich eine deutlich kleinere "Attraktionshalle" an, in der einmal Kurzfilme gezeigt werden sollen. Der Zugang zum neuen Gebäudekomplex wird über die Deutsche Allee – nach der Eingangspassage links – sein. Auch in unmittelbarer Nachbarschaft tut sich etwas: Das "Hotel am Park" wird nach jetzt modifizierten Plänen zeitnah durch die MWG Germany Immobilien Gesellschaft umgebaut.

Hochschienen der Europa-Park-Expressbahn wurden verlegt

Um seine Pläne zum Bau eines neuen Veranstaltungsbereichs zu realisieren, hat der Europa-Park schon vor Jahresfrist eigens die Hochschienen der Europa-Park-Expressbahn vom "Bahnhof Alexanderplatz" in einer neuen Schleife nach Norden nahe an die Ausstraße verlegt. Die dadurch gewonnene "Luftfreiheit" wird mit dem Neubauprojekt ausgefüllt.

Während der Europa-Park beim länglichen Bauwerk einer Attraktionshalle entlang der Austraße auf Höhe der Zufahrt zu den Parkplätzen zum "Hotel am Park" auch die Nutzung schon öffentlich macht – in der Halle sollen einmal Kurzfilme der hauseigenen Produktionsfirma Mack Media aber auch fremde Produktionen gezeigt werden – , schweigt sich die Geschäftsführung zur Nutzung der sich östlich anschließenden und deutlich größeren Halle (Maße: 45 mal 28 Meter in der Grundfläche, 15 Meter in der Höhe) noch aus. Auch am Rande der Bauausschusssitzung des Gemeinderats am Montag gab es keine näheren Details zum Innenleben des Projekts. Gemunkelt wird indes, dass es sich dabei um ein (Kino-) Theater mit neuester Technik (VR-Brille?) handeln soll. Der Baukörper selbst orientiert sich am Stil der Gebäude in der Deutschen Allee und soll das Ensemble als sogenanntes "Rathaus" komplettieren, so Informationen der BZ.

Größere Veränderungen im Hotelareal stehen an

Nachgearbeitet hat das von der MWG Germany Immobiliengesellschaft beauftragte Architekturbüro die Pläne zum Umbau des "Hotels am Park" an der Austraße gegenüber dem Busparkplatz des Europa-Parks. Im Mittelbau des dreiteiligen Gebäudekomplexes wird der Terrassenbereich zur Austraße hin in einen großzügigen Wintergarten umgestaltet. Außerdem wird ein Frühstücksraum für Gäste entstehen. Weitere Stellplätze sollen im rückwärtigen Bereich des Gebäudekomplexes gebaut werden.

Der Umbau im Mittelbau des Hotels ist bekanntlich erst die erste Phase von geplanten größeren Veränderungen im Hotelareal. Die MWG-Gesellschaft mit Sitz in Interlaken in der Schweiz besitzt neben dem Hotel auch östlich und nördlich angrenzende Grundstücke. Bekannt wurden bislang Pläne, dass das Wohnhaus des früheren Hoteleigentümers (Ostflügel des dreiteiligen Hotelkomplexes) abgerissen werden soll und an seiner statt unter Einbeziehung des Nachbargrundstücks ein neues Hotelgebäude entstehen soll. Zielgruppe für die großzügigen Apartments seien dann insbesondere Touristen aus dem arabischen Raum.

Vorbereitungen zur Wasserpark-Infrastruktur laufen

Denkbar sei dann auch, dass in einem nächsten Bauabschnitt auch der Mittelbau und der Westflügel des heutigen "Hotels am Park" abgerissen und der neuen Hotelanlage eingegliedert werden. Im Zusammenhang mit den Neuplanungen für das "Hotel am Park" wurde aus dem Umfeld des Investors auch bekannt, dass es Pläne gäbe, im rückwärtigen Bereich der Hotelanlage ein architektonisch ansprechendes Parkhaus zu bauen für Hotelgäste. Das Parkhaus könne dann auch öffentlich genutzt werden, hieß es.

Unterdessen sind Visionen an anderer Stelle schon konkreter und auf dem Weg, Realität zu werden. Am Rande der Sitzung war zu erfahren, dass sowohl die Arbeiten an der Fahrradwegunterführung am Scherenschleifer als auch am Kreisverkehr Ritterstraße/Äußerer Ring, über den einmal die Zufahrt beziehungsweise Abfahrt vom Wasserpark und neuem Hotel in Richtung Autobahn geleitet wird, gut im Zeitplan liegen würden.

Mehr zum Thema: