2018 stark gefordert

Ines Bode

Von Ines Bode

Di, 15. Januar 2019

Schallbach

Schallbacher Wehr hofft nach Unwetter-Jahr auf neues Material.

SCHALLBACH (inbo). Rund 10 000 Euro seien im aktuellen Etat der Gemeinde reserviert, um die Schläuche des Gerätewagens zu erneuern, hieß es in der Hauptversammlung der Feuerwehr Schallbach. "Die alten Schläuche haben nach 20 Jahren ausgedient", sagte Kommandant Frank Vetterlin. Bürgermeister Martin Gräßlin will die notwendige Investition auch möglich machen. "Der konkrete Beschluss steht aber noch aus", informierte er. Auch sollen die Helme der Wehrmänner ersetzt werden.

Aus- und Weiterbildung werde man weiter intensiv betreiben, berichtete Vetterlin, so seien Kurse zum Gruppenführer, Truppmann und Funker geplant. Simon Hanemann hatte 2018 den Kurs zum Truppmann belegt. Björn und Lars Littin sowie Benny Schwald absolvierten die Atemschutzstrecke Lörrach.

Erinnert wurde an den "Unwetter-Marathon" Mitte Mai 2018. Gleich viermal innerhalb dreier Tage war die Wehr bei Überschwemmungen gefordert. Vetterlin sprach von "wahren Seen", die sich innerorts bildeten, zweimal direkt vor dem Gerätehaus. Zusammen mit der Wittlinger Wehr meisterte man die Herausforderung. Dank galt der Nachbarwehr sowie Aron Bühler, Daniel Ruckdäschel und all jenen, die mit Privatgerät anrückten. Insgesamt war die Mannschaft bei neun Einsätzen zur Stelle. Auch zehn Gesamtübungen, eine Atemschutz- und zwei Maschinistenübungen sowie die Abschnittsübung gehörten zum Pensum.

Schriftführer Michael Sütterlin berichtete von Arbeitseinsätzen, einem Ausflug und örtlichen Pflichten wie dem Maibaumstellen. Sein Dank ging an Rudolf Schöpflin, Daniel Sütterlin, Tim Brunner und Sigrid Koffmane für die Unterstützung übers Jahr. Auch Rechner Simon Hanemann berichtete. Als Zugänge wurden Nico und Timo Blauel, Michael Fieger sowie Niclas Zibret begrüßt. Ein Grußwort sprach Dietmar Fink, Vize-Kreisbrandmeister. Bürgermeister Gräßlin betonte: "Eure Arbeit ist enorm wichtig".

Wahlen: Kommandant bleibt Frank Vetterlin, neuer Vize ist Lars Littin (für Phillip Steinebrunner), neuer zweiter Rechner ist Niclas Zibret (für Markus Schmitt).

Ehrungen: Die Goldene Ehrennadel des Kreisverbands erhielt Ernst Kirchenbauer, er kann 62 Dienstjahre vorweisen, als "besondere Leistung im Löschwesen" gilt seine 50-jährige Ausschussarbeit. Auch seine Einsatz als Löschmeister umfasst 50 Jahre. Lob gab es für Daniel Sütterlin und Lars Littin, die nie fehlten.

Mitglieder: 28 Aktive, elf in der Alterswehr, neun Ehrenmitglieder, drei Zöglinge, integriert im Wittlinger Jugendtrupp.