Wenn die Landfrauen feiern, feiern sie fürs Dorf

Reinhard Cremer

Von Reinhard Cremer

Di, 05. Juni 2018

Schallbach

Der Schallbacher Ortsverein hat nächstes Jahr den 50. Geburtstag.

SCHALLBACH (cre). Einmal im Jahr veranstalten die Schallbacher Landfrauen auf dem Hof am Rathaus einen Dorfhock. Diese Veranstaltung ist das größte Ereignis im Jahreskalender des Vereins. Hier wird der wesentliche Teil des so dringend für die Vereinsarbeit benötigten Geldes eingenommen.

Dennoch ist auch dieser Hock Teil der Dorfarbeit der Landfrauen, denn: "Alles was wir machen, machen wir für das Dorf", wie die neu gewählte erste Vorsitzende Elke Littin im Gespräch ausdrücklich betonte.

Littin hatte sich schon aus der Vereinsarbeit zurückziehen wollen, sich jedoch aufgrund von personellen Engpässen für vorerst ein Jahr als Vorsitzende zur Verfügung gestellt (wir berichteten).

Auch waren mit Marina Grether und Lisa Schweigler-Lewis zwei jüngere Mitglieder in den Vorstand gewählt worden. Alles andere wäre auch schade gewesen, bedauerte Littin, kann der Ortsverein doch im kommenden Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiern.

Auch der Dorfhock jährt sich dann, da er seit Vereinsgründung veranstaltet wird, zum 50. Mal. In diesem Jahr waren es 23 fleißige Damen – auch aus anderen örtlichen Vereinen –, unterstützt von sechs Herren, die sich in der Küche, im Service und am Kaffee- und Kuchenbuffet um das leibliche Wohl der zahlreich erschienenen Gäste kümmerten.

Vorsitzende Elke Littin legte Wert auf die Feststellung, dass alles frisch in der Küche zubereitet wird. Das küchenfertig vorbereitete Fleisch aus eigener Schlachtung lieferte eine der Schallbacher Landfrauen.

Bei schönstem Sommerwetter genossen auch Besucher aus der Umgebung Schallbachs die Gelegenheit, bei einem Schwatz mit den Tischnachbarn gemütlich schmausen zu können.