Anspruchsvolle Blasmusik

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 29. August 2018

Schliengen

Benefizkonzert des Lions Club Schliengen in St. Leodegar .

SCHLIENGEN (BZ). Das Benefizkonzert ist schon seit über 20 Jahren ein fester Bestandteil im Terminkalender der Schliengener Lions. In jetzt ununterbrochener Folge seit 2012 wurde das Verbandsjugendorchester Hochrhein (VJO) eingeladen, nach den großen Erfolgen der Vorjahre auch dieses Jahr das festliche Konzert in Schliengen zu gestalten. Am Sonntag, 9. September, um 17 Uhr, in der Pfarrkirche St. Leodegar in Schliengen, wollen die begabten und auf höchstem Niveau musizierenden Jugendlichen die Zuhörer mit neuen und attraktiven Stücken der anspruchsvollen zeitgenössischen Blasmusik in ihren Bann ziehen. "Wir sind der Schliengener katholischen Seelsorgeeinheit sehr dankbar, dass wir wie seit über zehn Jahren auch in diesem Jahr ihre wunderschöne spätbarocke Kirche nutzen können."

Das neue Programm wurde wie schon häufig zuvor auf einer großen Studien- und Konzertreise erarbeitet. Sie führte das Ensemble nach Mazedonien und Griechenland. Dieses Reiseziel erklärt auch den geheimnisvollen Titel des Konzerts "Auf den Spuren der Via Egnatia".

In der Antike öffnete die Via Egnatia genannte alte Heer- und Handelsstraße als östlicher Ast der Via Appia Rom über Brindisi durch Mazedonien und Griechenland, über Thessaloniki und Konstantinopel das Tor nach Asien. Länder und Orte entlang dieser Route sind heute noch geprägt von den christlich-orthodoxen und den islamischen Kulturen, die an die Stelle der antiken griechisch-römischen Religionsbräuche getreten waren und lange Zeit auf engem Raum gute und friedliche Partnerschaft zueinander pflegten.

Das Konzert greift viele Facetten dieses Kulturgemischs auf. Der spanische Klarinettist und Komponist Óscar Navarro Gónzales erinnert in seiner Orchestersuite "El Olimpo de los Dioses" (Olymp der Götter) an die Götterwelt der griechischen Mythologie. Jeder der zehn Sätze des Stücks ist einem Olympier gewidmet und stellt dessen Charakteristik musikalisch heraus. Der ebenfalls zeitgenössische Amerikaner Stephen Melillo begleitet in seinem in die "höchste Schwierigkeitsstufe" eingeschätzten Konzert "Hajj" die gläubigen Muslime auf ihrer vorgeschriebenen Pilgerreise nach Mekka. Anschließend lässt sich der junge Schweizer Etienne Crausaz in "Balkan Dances" von volkstümlichen Rhythmen und Melodien Mazedoniens inspirieren. Das Konzert enthält wieder ein Solostück als besonderen Ohrenschmaus. Die Konzertmeisterin des VJO, Charlotte Stitz, spielt das virtuose "Clarinet Concerto" des Engländers Martin Ellerby.

Das Verbandsjugendblasorchester Hochrhein besteht seit über 25 Jahren. Es ermöglicht ausgewählten jungen und besonders begabten Musikern im Alter von 14 bis 26 Jahren außerhalb ihrer örtlichen Musikvereine in einem sinfonischen Blasorchester anspruchsvolle Musikliteratur einzustudieren und aufzuführen. Alle Musiker beherrschen exzellent ihr Instrument. Die Gruppierung erhielt zahlreiche Spitzenpreise und unternahm regelmäßig erfolgreiche Auslandstourneen. Der englische Hornist, Musikpädagoge und Dirigent Julian Gibbons leitet das Orchester seit vielen Jahren. Er ist dem Lions Club Schliengen durch seine Mitwirkung bei inzwischen fünfzehn Benefizkonzerten verbunden.

Auch diesmal wird der Lions Club Schliengen im Markgräflerland den Reinertrag des Konzerts ungeschmälert zur Finanzierung von Jugendprojekten in der Region verwenden. Der Eintritt kostet zehn Euro, Schüler/Studenten fünf Euro, Abendkasse ist ab 16 Uhr geöffnet.