Allmendlauf in Teningen

Schnee ist kein Hindernis

Karl-Hermann Murst

Von Karl-Hermann Murst

Di, 17. Januar 2017

Leichtathletik (regional)

Gertrud Wiedemann und Fritz Koch gewinnen den 26. Allmendlauf in Teningen.

LEICHTATHLETIK. Trotz der etwas schwierigen Anfahrt wegen der Schneefälle in der Nacht zum Sonntag gingen beim 26. Allmendlauf in Teningen 459 Teilnehmer (308 Männer und 151 Frauen) an den Start. Als Gewinner über zehn Kilometer trugen sich Fritz Koch (Freiburg/TSF Münster) und die Bad Krozingerin Gertrud Wiedemann in die Siegerlisten ein.

"Ich war überrascht, wie gut die Strecke zu laufen war. Als ich morgens aus dem Fenster geschaut hatte, da war ich ja versucht zum Skilanglaufen an den Notschrei zu fahren. Aber bei so einem Schnee den Stohren hochzufahren schien auch nicht verlockender, als den schnellen Zehner in Teningen in Angriff zu nehmen" sagte Gertrud Wiedemann. Auch die Arbeit der Helfer des TuS Teningen sowie das Salz zeigten Wirkung, so dass die Strecke nicht mehr glatt war. Gertrud Wiedemann: "Echt Respekt vor den Veranstaltern, um die Strecke so hinzubekommen. Ich fand, für die Witterungsverhältnisse war die Strecke wirklich gut zu laufen."

Kurz nach dem Start überholte Marlene Koelble (Running Team Ortenau) die favorisierte Gertrud Wiedemann, die Mühe hatte dranzubleiben. Koelble erweckte den Eindruck, dass sie das Renenn von der Spitze aus souverän nach Hause laufen wollte. Doch ab Kilometer drei wurde die Führende etwas langsamer. Bei Kilometer fünf war es für Wiedemann dann zu komfortabel. Sie überholte Koelble und lief von da an einfach ihr Tempo ins Ziel.

"Es freut mich riesig, dass ich das erste Mal in Teningen gewonnen habe. Schade, dass ich mit 40:40 Minuten eine Zeit unter 40 Minuten so deutlich verfehlt habe. Aber das war sicher auch den winterlichen Bedingungen geschuldet" sagte die Siegerin. Auf Platz zwei folgte Marlene Koelble. Um den dritten Podestplatz ging es zwischen Tina Vogelmann (Tri Team Kaiserstuhl) und Stephie Hermel (Hochdorf) sehr eng zu. Bis Kilometer neun führte Stephie Hermel ganz knapp vor Vogelmann, die dann auf dem letzten Kilometer noch die meisten Körner hatte und mit drei Sekunden Vorsprung den dritten Platz vor Hermel belegte. Auf Platz fünf kam Meike Jaeger (Tri Team Freiburg) vor Janina Schneider (LAC Freiburg).

Fritz Koch macht in der letzen Runde Ernst

Fritz Koch (Freiburg/LTF Münster) und Julian Kern (TV Eichstetten) hatten den Lauf schon seit Wochen geplant, mussten sich dann aber doch sehr motivieren, um zu starten. Nach dem Schneefall wussten beide nicht, was sie in Teningen erwartet. Fritz Koch war dann aber doch positiv überrascht und meinte, "dass die Strecke sicherlich besser als letztes Jahr zu laufen war".

Die ersten zwei Kilometer auf Asphalt liefen beim Top-Favoriten Fritz Koch gut und er konnte ein kleines Loch zu den Verfolgern reißen. Er wusste aus dem Vorjahr, dass es im Wald für ihn schwer werden würde. Deshalb wollte der Wahl-Freiburger bis dorthin einen maximalen Vorsprung rauslaufen. "Da wo es rollt, muss man es eben rollen lassen", meinte er. Zwischen Kilometer drei und vier kamen Julian Kern und Victor Larisch (SV Waldkirch) von hinten heran und das Trio lief bis Kilometer neun zusammen. Julian Kern hat dabei die meiste Zeit für das Tempo gesorgt, konnte sich aber nie richtig absetzen.

Als es dann wieder auf den Asphalt ging, konnte Fritz Koch über den letzten Kilometer noch mal richtig Gas geben und siegte mit sicherem Vorsprung in 32:56,4 Minuten vor seinem Freund Julian Kern (33:01,7) und dem sehr stark laufenden Victor Larisch. Eine Verfolgergruppe führte Robert Krinke (TV Tiengen) lange an und lief auch als Viertplazierter vor Ayoub Kabriti (LAC Freiburg/ 35:15,6) und Florian Adami (TV Riegel/ 34:26,2) ins Ziel.

Den Auftakt hatten die Schüler gemacht. Schnellster über 950 Meter war Angelo Bobek (TV Endingen) vor Leo Bodemer (TNB Malterdingen). Bei den Schülerinnen siegte Paula Sexauer (TV Endingen) vor Rebekka Flotho (TV Gundelfingen). Über 2200 Meter gewann Max Kerkemeier (TV Munzingen) vor Marco Lipp (TuS Teningen, Erster M 13) und Lewi Bosch (TV Riegel, Erster M 12). Bei den Schülerinnen lag Valerie Koppler (Munzingen) vor Carina Rothweiler (LG Baar) und Isabel Hohenegger (Endingen).