Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

27. Januar 2011

Amüsantes aus erster Hand über die "Fallers"

Der "Waldhüter" in Gersbach hatte Peter Schell alias Karl Faller aus der bekannten Fernsehserie zu Gast.

  1. In der Waldhüter-Scheune spielt Peter Schell (Karl Faller) auf einem australischen Didgeridoo. Foto: Gerd Sutter

GERSBACH (sut). Im Rahmen des jährlichen Kulturprogramms hatte der "Waldhüter" zu einem "Faller-Abend" in die Waldhüter-Scheune eingeladen. Peter Schell, bekannter als Karl Faller in der sonntäglichen SWR3 Serie "Die Fallers", plauderte mit den Gästen über die bereits 17-jährigen Dreharbeiten zur Serie.

So erfuhren die Gäste, dass der Löwen, die Küche und übrigen Zimmer des Fallerhofes sowie die Amtsstuben des Rathauses im Studio Baden-Baden aufgebaut sind und Szenen für verschiedene Folgen hintereinander an einem Ort gedreht werden. Seit die Szenen im HDTV-Format gedreht werden, mussten die Kulissen zum Teil nachgebessert werden, da jede Kleinigkeit zu sehen sei. Auch erzählte Peter Schell einige lustige Pannen. So sollte Monik in einen echten Kuhfladen fallen, doch sie verweigerte die Szene, bis ein Kunststoffkuhfladen aufgetrieben war. Auch eine Szene mit einem echten 50-Markschein und einer Ziege blieb in seinem Gedächtnis hängen. Die Ziege sollte den Geldschein nur anknabbern, doch bevor das Drehteam eingreifen konnte, verschwand der Geldschein im Magen des Tieres. Beim Ex-Bürgermeister Wolfgang Hepp verderben keine Speisen, denn was essbar ist, verschwindet in seinem "Bäuchlein". Auch seine musikalische Ader bewies Peter Schell beim Blasen eines Australischen "Didgeridoo". Mit mehreren, auswendig vorgetragenen Balladen zog der Berliner die Zuhörer in seinem Bann. Dialekte zwischen Berlin und der Schweiz bereiten dem vielseitigen Schauspieler keine Schwierigkeiten, da seine Abstammungswurzeln auch in die Schweiz reichen. Zwischendurch servierte das Küchenteam des Waldhüter ein drei Gänge-Menü aus "Blümlis" Kochbuch. Also ein rundum gelungener "Fallerabend" im winterlichen Gersbach.

Werbung

Autor: sut