Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Januar 2013

Das illegale Geschäft mit Altkleidern

Sie stehen im ganzen Landkreis rum und jetzt auch in Schopfheim: Nicht genehmigte Container.

  1. Illegal abgestellt und bislang nicht abgeholt: Kleidercontainer am Friedhof. Foto: Jung-Knoblich

SCHOPFHEIM (mj). Aufmerksamen Bürgerinnen und Bürgern ist es nicht entgangen: Am Friedhofsparkplatz an der Hauptstraße steht seit geraumer Weile ein Sammelcontainer für Altkleider und Schuhe. Er wurde illegal aufgestellt, wie Patrik Bender vom städtischen Ordnungsamt auf Anfrage der Badischen Zeitung bestätigt. Ein zweiter Container dieser Art steht beim Friedhof Fahrnau. "Sie werden im gesamten Landkreis ohne Genehmigung aufgestellt", weiß Patrik Bender. Zwar ist auf dem Altkleidercontainer vermerkt, wem der Container gehört (mit Angabe eines Postfaches und einer Telefonnummer), doch sei es in der Regel müßig, eine verbindliche Kontaktperson zu ermitteln, meinte Patrik Bender. Das habe die Erfahrung in anderen Kommunen gezeigt. "Man kommt meist nicht weiter bei der Suche". Wird der Verursacher ermittelt, so drohe ein Bußgeld, denn es handele sich um eine unerlaubte Sondernutzung im Straßenbereich. Der Landkreis habe sich dieser wie Pilze aus den Boden schießenden Container angenommen, weiß Patrik Bender.

Diesen Stein hat Maulburgs Bürgermeister Jürgen Multner ins Rollen gebracht. Auch in der Gemeinde Maulburg standen Ende vergangenen Jahres über Nacht sozusagen diese Container auf öffentlichen Flächen. "Der Wildwuchs ist groß, die Container-Betreiber verdienen viel Geld mit den gebrauchten Kleidern und Stoffen", erklärt Jürgen Multner. Weil Maulburg kein Einzelfall sei, habe er in einer Bürgermeisterrunde beantragt, dass sich der Landkreis dieser Vorkommnisse annehmen soll, so Multner. In Maulburg sind die hässlichen "Kisten" inzwischen verschwunden.

Werbung


"Jede Sammlung muss genehmigt werden", weiß Dr. Georg Lutz, Leiter des Fachbereichs Umwelt im Landratsamt Lörrach. Es sei extrem schwierig, an die Auftraggeber heranzukommen, da es jede Menge Subunternehmer gebe, niemand verantwortlich zeichnen will. Da es für die Container in Schopfheim keine Genehmigung gebe, sei es nicht rechtens gewesen, sie aufzustellen. Selbst wenn der Container auf Privatgelände stünde und der Besitzer des Geländes damit einverstanden sei, ist eine behördliche Genehmigung für die Sammlung erforderlich, egal, um was für eine Sammlung es sich handelt. Ein Patentrezept, wie diesem illegalen Geschäft mit Altkleidern und Schuhen beizukommen ist, hat Georg Lutz nicht.

Im Gemeinderat sprach Heidi Malnati (CDU) die Problematik an.

Autor: mj