Der Musik-Exbrass nimmt Fahrt auf

Marlies Jung-Knoblich

Von Marlies Jung-Knoblich

Di, 07. November 2017

Schopfheim

Die XMen-Group probt seit dem Sommer in einem Raum im Langenauer Rathaus / "Zurück zu den Wurzeln", meint der Vorsitzende.

LANGENAU. Lebhaft wird es am Freitagabend im Langenauer Rathaus. "Bewaffnet" mit Instrumenten füllt sich der große Raum mit Männern, die Freude am Musizieren haben. Die Guggemusik XMen-Group probt für ein Groß-Event am 18. November in Langenau. Der "Musik-Exbrass" wird in der Festhalle Halt machen.

Bis vor gar nicht langer Zeit hat die Guggemusik XMen-Group noch in Kürnberg geprobt. Im Ortschaftsrat hatte es für Irritationen gesorgt, dass die Gruppe quasi umgezogen ist. "Eigentlich sind wir zurück zu den Wurzeln gegangen", erzählt Vorsitzender Hans-Jörg Sprich. Die erste Probe nach Gründung der Guggemusik und Eintrag im Vereinsregister war 2010 in Langenau "und zwar genau in dem Raum, in dem wir jetzt wieder proben können", sagt Hans-Jörg Sprich. Dann fanden die Proben im "Hirschen" in Wiechs statt, den es aber nicht mehr gebe. Die Guggemusiker waren dann froh, einen kleinen Raum in Kürnberg nutzen zu dürfen mit der Option, auch im Saal Musik zu machen. "Wir waren dafür sehr dankbar", meinte der Vorsitzende. Wegen Bautätigkeiten in Kürnberg in diesem Sommer suchten die Guggemusiker einen Ersatzraum für die Proben und wurden in Langenau fündig. "Hier sind wir nun seit den Sommerferien im Probenraum des Rathauses, was für uns optimal ist", freut sich Hans-Jörg Sprich. Die XMen-Group sei sehr nett aufgenommen worden und habe große Unterstützung von der Ortsverwaltung erhalten.

Das ganze Jahr über proben die Guggemusiker – aktuell sind es 28 Mitglieder – immer freitags von 19.30 bis 21.30 Uhr. Die Mitglieder kommen aus einem weiten Einzugsbereich zwischen Todtnauberg und Basel. Die Mitglieder sind zwischen 18 und 56 Jahren alt. Jeder Guggemusiker vom 18. Lebensjahr an sei willkommen, versichert Andi Schrumpf. Er brauche nicht einmal musikalisch ausgebildet zu sein, "wir bringen es auch jedem Laien bei". Neue Mitspieler sind gern gesehen. Quasi ein musikalisches Markenzeichen sei, dass sich die XMen-Group stets an aktuellen Hits orientiere und die Stücke selbst arrangiere. "Das motiviert zum Mitmachen", sind sich die Musiker einig.

Andi Schrumpf erzählt, dass die Idee, ein eigenes Event auf die Beine zu stellen, im Jahr 2015 entstand. "Musik-Exbrass" hat mit Eisenbahn zu tun, "also haben wir das Drumherum entsprechend gestaltet", erinnerte er an das erste Musikfest im vergangenen Jahr. Neun Monate lang sei im vergangenen Jahr für die Kulissen gebaut worden, "sehr aufwändig, doch es hat sich gelohnt". Alle Requisiten seien passgenau für die Langenauer Halle gefertigt worden.

Das Fest "Musik-Exbrass" steigt diesmal am Samstag, 18. November, in der Langenauer Festhalle. Einlass ist von 17 Uhr an, Beginn um 20 Uhr. Im Außenbereich sei der Aufenthalt kostenlos, Eintritt werde in der Halle verlangt. Sieben namhafte Guggemusiken haben sich zum "Musik-Exbrass" angemeldet: Ohräquäler Rheinfelden, Zieefägge Efringen-Kirchen, Pfuus-Bagge Eichsel, Albgoischda Hagenbach, Aerdwyblischränzer Thürnen (Schweiz), Lyssbachfäger Lyss (Schweiz) und Goudhubu-Quaker Aegaerten (Schweiz).

In der Halle warten der Glacier-Express, der Lokschuppen, die Bar, das Stellwerk und der Güterbahnhof auf die Gäste.

Weitere Infos gibt es auf der Homepage der XMen-Group unter http://www.xmen-group.de