Geld gerechter verteilen

Hans-Jürgen Hege

Von Hans-Jürgen Hege

Fr, 13. Oktober 2017

Schopfheim

Autohaus Böhler startet neuen Modus bei der Verteilung von Sponsorengeldern für Vereine.

SCHOPFHEIM. "Gemeinsam stark für unsere Region" engagieren will sich ab die Geschäftsführung des Autohauses Böhler in Schopfheim. Als regional verankertes Unternehmen wolle sich das Unternehmen wie bisher schon für die Vereine in der Markgrafenstadt einsetzen. Nun aber verstärkt in geordneten Bahnen.

Denn um eine gerechte Verteilung der zur Verfügung stehenden Mittel zu erreichen, sei es notwendig, den derzeitigen "Wildwuchs" einzudämmen und gut zu organisieren. "Allein in Schopfheim gibt es über 160 Vereine. Da ist es schwer, die Übersicht zu behalten", sagt Geschäftsleiterin Manuela Böhler-Szmerlowski. Sie kündigte im Pressegespräch am Donnerstag Regeln an, nach denen bei der Vergabe von Geldern ab 2018 verfahren wird.

"Alle interessierten Vereine können sich bis zum 15. November 2017 offiziell um ein kooperatives Böhler-Sponsoring bewerben", heißt es im Flyer, in dem für das neue Verfahren geworben wird. "Aus den aussagekräftigen Bewerbungen wählt das Böhler-Team jedes Jahr drei bis fünf nachhaltige Projekte aus, die dann individuell gefördert werden."

Großen Wert legt das Schopfheimer Autohaus nach eigenen Worten auf die Nachhaltigkeit der Projekte, die möglichst in den Bereichen Kinder- und Jugendförderung, Umwelt und Soziales angesiedelt sein sollten. "Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen, der Umwelt- und Tierschutz oder die Förderung von Inklusions- und Integrationsprojekten sowie Freizeitangebote für ältere Menschen liegen uns ganz besonders am Herzen", betont Manuela Böhler-Szmerlowski.

Vertriebsassistentin Susanne Schnerring wird der Geschäftsleiterin bei dem Sponsoring-Verfahren zur Hand gehen und nach Ablauf der Bewerbungsfrist und einer Bearbeitungszeit Ende November die öffentliche Bekanntgabe der ausgewählten Empfänger von Fördermitteln mit organisieren.