Mehr Besucher auf Schopfheims Hausberg

pbe,bz

Von Paul Berger & BZ-Redaktion

Mi, 31. Januar 2018

Schopfheim

Schwarzwaldverein hat in Sicherheit des Turms auf der Hohen Möhr investiert / Mondfinsternis im Juli.

SCHOPFHEIM (pbe). Wichtige Ereignisse bei den Wanderfreunden des Schwarzwaldvereins Schopfheim werfen ihre Schatten voraus. Ganz vorne mit dabei ist das 125-jährige Bestehen des Aussichtsturms auf der Hohen Möhr. Dieses wird in diesem Jahr von zahlreichen Aktionen begleitet, sagte Vorsitzende Marita Sütterlin bei der jüngsten Hauptversammlung. Die erste Wanderung 2018 hinauf zum Turm mit 35 Teilnehmern fand bereits am Sonntag, 14. Januar statt.

Aktionen auf der Hohen Möhr: Ebenfalls zu Fuß auf den knapp 1000 Meter hohen Aussichtsberg geht es am Dienstag, 1. Mai. Die Wanderung startet in Atzenbach. Ein eindrucksvolles Erlebnis, so Andreas Klatt bei seinen Ankündigungen, verspricht eine Feierabendwanderung in der Vollmondnacht am Freitag, 27. Juli, in der gleichzeitig eine Mondfinsternis zu bestaunen sein wird. Wie seit Jahren gewohnt wird der "Tag der Heimat" am Sonntag, 9. September, wiederum mit einem fröhlichen Fest und einem gemeinsamen Gottesdienst begangen. Mit von der Partie werden die Schützenbläser aus Adelsberg sein. Gleichzeitig ist an diesem Tag eine GPS-Wanderung der Familiengruppe zur Hohen Möhr vorgesehen. Ebenso sieht das Kinderferien-Programm der Stadt in diesem Jahr eine Wanderung zur Hohen Möhr vor.

Rund 14 000 Euro investierte der Schwarzwaldverein, wie dem Bericht von Kassenverwalter Matthias Riewe zu entnehmen war, im vergangenen Jahr in die Erneuerung der Treppengeländer im Innern des Turmes. Zusätzliche Ausgaben in Höhe von 3200 Euro erforderten die Brandschutzüberprüfungen. Auch ein neuer Grill vor dem Turm wurde angeschafft. Durch die Investitionen lagen die Ausgaben 2017 deutlich über den Einnahmen. Doch zeichne sich hier mittlerweile ein erfreulicher Trend ab. So haben sich die Besucherzahlen auf der Hohen Möhr gegenüber den Vorjahren deutlich erhöht, was mit rund 9000 Euro auf der Einnahmenseite verbucht wurde.

Wanderbilanz 2017: Erfreuliches konnte auch Wanderführer Peter Maier vermelden. So nahmen 2017 mehr als 1000 Personen an 50 Wanderungen teil, darunter 23 Tagestouren sowie 27 Halbtages-Wanderungen. Zu Fuß wurden 443 Wanderkilometer zurückgelegt. Zu den Highlights im vergangenen Jahr zählten neben der Teilnahme an der Sonnwendfeier in Hausen eine Wanderwoche im Bayrischen Wald sowie eine Stadtführung in Waldshut und ein Seniorenausflug nach Grafenhausen. Es gab auch eine Brandschutz-Übung zusammen mit der Feuerwehr Schopfheim und der Bergwacht Schönau, bei der die Rettung aus dem Turm geprobt wurde, so Schriftführerin Daniela Klatt. Willi Schrank, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, erinnerte in seinem Rückblick an die Entstehungsgeschichte des Möhrenturmes. Sein besonderer Dank galt Peter Ehrlich für dessen Foto-Dokumentationen. Ebenfalls ein Dankeschön an die Verantwortlichen richtete Bezirksvorsitzender Rudi Maier.

Wanderkönige 2017: Mit ihrer Teilnahme an 34 Wanderungen wurde Hella Schott zur Wanderkönigin 2017 gekürt. Auf dem zweiten Platz landete mit 33 Wanderungen Manfred Schott. Die nachfolgenden Plätze belegten Christa Schotte ( 31 ), Helmut Räuber ( 29 ) und Anneliese Donndorf ( 28 ).

Pflege der Wanderwege: 2017 standen, wie von Norbert Lehmann zu erfahren war, etliche Pflegemaßnahmen entlang der Wanderrouten an. Bei einem Zeitaufwand von 85 Stunden habe er insgesamt 230 Kilometer zurückgelegt. Katharina Bachmann von den Naturfreunden Schopfheim bedankte sich bei den Mitgliedern – "schließlich profitieren auch wir von diesen Pflegemaßnahmen", sagte sie. Beklagt wurde der zunehmende Vandalismus. Nach mutwilligen Zerstörungen mussten an der Wiesenbrücke in Schopfheim sämtliche Schilder nebst Pfosten erneuert werden.

Vorschau: Mit Blick auf 2018 kündigte Vorsitzende Marita Sütterlin das Reinigen der vorhandenen Nistkästen durch die Familiengruppe an. Ebenso ist im Programm eine Wanderwoche vom 3. bis 10. August im Thüringer Wald mit Besuchen der Städte Weimar, Erfurt und Eisenach vorgesehen. Mehrere Angebote werden derzeit von Naturschutzwart Thilo Kuschel-Lauber und seiner Arbeitsgruppe vorbereitet. Unter anderem sei wiederum eine Enthurstungs-Aktion in diesem Jahr vorgesehen.



Info: Vorsitzende Marita Sütterlin, Mail an: Schwarzwaldverein-Schopfheim@ gmx.de