Schule wird zum Rummelplatz

bz,hjh

Von BZ-Redaktion & Hans-Jürgen Hege

Mi, 24. Mai 2017

Schopfheim

Schulfest der Max-Metzger-Schule stand unter Motto Jahrmarkt.

SCHOPFHEIM (BZ). Ausgerechnet am Freitag regnete es Bindfäden. Davon ließen sich jedoch die zahlreichen Besucher und die Akteure des Max-Josef-Metzger-Schulfestes nicht ins Bockshorn jagen. Kurzerhand trat der Alternativplan des Schulfestteams in Kraft und alle Aktionen – die in diesem Jahr unter dem Motto "Jahrmarkt" standen – wurden in die beiden Schulhäuser und in die Sporthalle verlegt.

Das Eröffnungslied "Ich lieb den Jahrmarkt!", das schnell zum Ohrwurm mutierte, trugen die Kinder der Dr.-Max-Metzger-Schule an der großen Treppe vor, wie es in der Pressemitteilung der Schule heißt. Die Zuschauermenge, gut beschirmt, harrte geduldig aus. Zwei Schüler einer vierten Klasse hatten extra für das Schulfest ein Gedicht geschrieben, das sie spontan vortrugen.

In der anschließenden Begrüßung hieß Schulleiterin Eva Skrypnik Kinder, Eltern und Freunde der Schule willkommen und bedankte sich bei den Elternbeiräten für ihren Einsatz, für die Kuchenspenden und -kreationen und beim Förderverein, der mit einer Tombola vertreten war. Ein herzliches Dankeschön ging auch an das Schulfestteam.

Wegen der Witterung musste die Einweihung des neuen Klettergerüstes im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fallen. Dieser Bereicherung des Schulhofes wurde ein Applaus gezollt, ebenso wie der Ausstattung der Erstklässler mit T-Shirts, unterstützt durch eine Spende der VR-Bank Schopfheim-Zell, die der Förderverein umgesetzt hatte. Nach einem schmissigen Auftritt der Schülerband stürzten sich die Kinder mit ihren Eltern, Verwandten und Gästen ins Jahrmarktgetümmel. Die beiden Grundschulförderklassen boten ein Autorennen und eine Geschicklichkeitsübung an, bei der Kulis, die an Angelruten hingen, in einen Flaschenhals versenkt werden mussten. In den Klassenzimmern der ersten Klassen wurde Dosenwerfen und Kegeln angeboten und ein Geisterparcours konnte über gruselige Fühlkisten ertastet werden. Die zweiten Klassen luden ihre Besucher zum Angeln, zum Jahrmarkt für die Sinne und zum Basteln von bunt beklebten Teelichtgläsern ein.

Mit gerüttelten und geschüttelten leckeren Kindercocktails konnte man sich in der einen dritten Klasse stärken, während in der anderen Geschicklichkeit gefordert war. Es galt, einem Löwen einen Ball in den geöffneten Rachen zu werfen und in Spiegelschrift zu schreiben. Zusätzlich bot ein Elternpaar kunstvolle Luftballontiere an. Die vierten Klassen veranstalteten einen sehr gut besuchten Flohmarkt und beeindruckten ihre Zuschauer durch einen Akrobatik-Tanz in der Sporthalle.

Großer Andrang herrschte auch beim Kinderschminken, das von den Mitarbeiterinnen der "Verlässlichen Grundschule" angeboten wurde. Ein weiteres Highlight waren die Tanzaufführung und der Balanceakt in der Sporthalle, die von den Kindern der Sporttanz-AG und der Balancier-AG dargeboten wurden. Auch Fangfiguren und hüpfende Frösche, ein Angebot der Kreativ-AG, konnten gefaltet werden.

Und wie es sich für einen Jahrmarkt gehört, durfte auch die "Zuckerbude" nicht fehlen, wo es köstliches Magenbrot von der Koch- und Back-AG zum Verzehren gab. In der Ausstellung "Schaffenskraft" konnten die Gäste Ergebnisse aus den Nachmittags-Arbeitsgruppen bewundern und sich einen Überblick über die Nachmittagsangebote verschaffen.

Das Diakonische Werk und die Schulsozialarbeit waren durch einen Infostand vertreten. Ebenso konnte man sich beim Förderverein der Schule informieren und bei der Tombola, die mit Spenden von Unternehmen, Dienstleistern und Geschäften bestückt war, gewinnen. Der Erlös des Schulfestes, bei dem alle am Schulleben Beteiligten mitwirkten, ist für die weitere Gestaltung des Schulhofes bestimmt.