SPD: "Einfach mal tun"

Marlies Jung-Knoblich

Von Marlies Jung-Knoblich

Mi, 31. Januar 2018

Schopfheim

Teilsperrung an Markttagen.

SCHOPFHEIM (mj). Es habe schon einmal den Vorstoß der SPD gegeben, an Samstagen während des Wochenmarktes ein Teilstück der Hauptstraße zu schließen, der aber keine Mehrheiten gefunden habe, sagte Peter Ulrich im Gemeinderat am Montagabend. Die Zustände für Marktbesucher seien samstags aber unerträglich. "Es ist nicht mehr schön einzukaufen", verwies Peter Ulrich auf den starken Durchgangsverkehr. Deshalb stelle die SPD erneut einen Antrag in etwas veränderter Form: Eine Sperrung der Hauptstraße an Samstagen zwischen Adolf-Müller-Straße und Scheffelstraße könnte die Situation entlasten und den Markt noch attraktiver machen, denn der gewonnene Platz könnte weiteren Marktbeschickern dienen. "Es wäre ein Versuch", sagte Ulrich und wies darauf hin, dass so eine Sperrung schließlich bei anderen Veranstaltungen auch realisiert werde. "Ausprobieren und einfach mal tun", schlug er daher vor.

Im März komme das Thema auf den Tisch, sagte Bürgermeister Christof Nitz zu. Bis dahin sollten auch alle relevanten Informationen von Fachleuten dazu eingeholt worden sein. Befragt werden müssten auch die Marktbeschicker und der Gewerbeverein. Das Statement von Peter Ulrich war Mark Leimgruber (CDU) entschieden zu lang. Das sei nicht Sinn einer Anfrage oder Anregung. Und "einfach mal tun" sähen die Geschäftsleute vielleicht ganz anders, gab er zu bedenken.

Ernes Barnet (Grüne) erinnerte der Antrag der SPD an ähnliche Anträge, die von den Grünen wie auch von den Unabhängigen in der Vergangenheit gestellt worden seien.