Zeit zum Träumen und Abschalten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 07. Dezember 2018

Schopfheim

"Weihnachtsträume mit Patrick Lindner" mit Fernsehstars aus Schlager- und Volksmusik am 30. Dezember in der Stadthalle.

SCHOPFHEIM (BZ). Auch in diesem Jahr lädt Schlagerstar Patrick Lindner Stars und Sternchen der Schlager- und Volksmusikszene zu dem einzigartigen Konzertprogramm "Weihnachtsträume mit Patrick Lindner" ein. Dieses Jahr sind neben Gastgeber Patrick Lindner die Südtiroler "Die Geschwister Niederbacher" aus dem Grand Prix der Volksmusik sowie die "Stimmen der Berge" mit dabei.

"Die exklusiven Stars der Volksmusik- und Schlager-Szene überzeugen mit erstklassigen, klangvollen und stimmungsvollen Liedern", heißt es in der Ankündigung. Die Gäste werden aus dem Trubel der Vorweihnachtszeit entführt, es erwartet sie ein stimmungsvolles Konzert mit viel Zeit zum Träumen und Abschalten. Seit über 25 Jahren ist Patrick Lindner europaweit auf den Bühnen als gefeierter Star der Volksmusik unterwegs. 1989 wurde er beim Grand Prix der Volksmusik entdeckt und hat sich seither immer wieder neu erfunden. Der gelernte Koch erhielt 1991 den bis heute einzigen Bambi in der Kategorie Volksmusik. Drei Platin-Schallplatten, sechs Goldene sowie fünf goldene Stimmgabeln bestätigten seine Beliebtheit beim Publikum.

Kombiniert mit seiner Tätigkeit als Moderator, der auf 36 eigene TV-Shows bei ZDF und ARD zurückblicken kann (zum Beispiel "So ein Tag mit guten Freunden", "Patrick Lindner persönlich", "Patrick Lindner Show"), als Schauspieler ("Das Traumschiff", "SOKO 5113") und als Buchautor, zählt der gebürtige Münchner, der in der RTL-Show "Let’s Dance" auch sein tänzerisches Können unter Beweis stellte, seit Jahren zu den Allroundern im deutschen Showgeschäft.

Auch die Gäste sind im Volksmusik-Kosmos längst etabliert. Die "Stimmen der Berge" sind kein Geheim-Tipp mehr. Im Jahre 2014 formierte sich diese Gruppe, die aus drei Tenören, einem Bass und einem Bariton besteht. Der Tenor Benjamin Grund und seine vier Kollegen verbindet eine fundierte Gesangsausbildung. In ihrer Schulzeit waren sie alle Mitglieder bei den weltberühmten "Regensburger Domspatzen". Kein geringerer als der Kirchenmusiker und frühere Domkapellmeister Georg Ratzinger, der Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI, war ihr Lehrer. Zur künstlerischen Vita einiger Mitglieder gehört auch, dass sie gemeinsam mit Oswald Sattler – früher bei den Kastelruther Spatzen – die Vorentscheidung zum Grand Prix der Volksmusik gewonnen haben. Außerdem belegten sie beim Alpen Grand Prix den zweiten Platz. Dieser fünfköpfige Chor hat sich zum Ziel gesetzt, "Lieder für Menschen mit einem Herz für die Heimat" zu interpretieren und sich somit in die Herzen der Zuhörer zu singen, schreiben die Veranstalter.

Die Geschwister Niederbacher – das sind Manfred, Christina, Angelika und Andrea. Auch wenn es zwischen den Geschwistern teilweise große Altersunterschiede gibt, stehen die Südtiroler mit voller Begeisterung und Leidenschaft zusammen auf der Bühne und begeistern ihr Publikum mit ihrer Volksmusik. Dabei hatten sie immer ein großes Ziel vor Augen: Die Qualifikation für den "Grand Prix der Volksmusik". Hier erreichten sie schließlich den zweiten Platz. Nach Veröffentlichung ihrer ersten beiden Alben "Gemeinsam" und "Ein Lied für Mama" starteten sie ihre Karriere auch in Deutschland. Mittlerweile wurden sie überhäuft mit Auszeichnungen wie dem "Volksmusik-Stern" oder "Goldenen Schallplatten". Nach zahlreichen weiteren Alben, Touren und Auftritten präsentierte die Volksmusikgruppe ihren neuen Film "Musikzeit" in Zusammenarbeit mit dem TV-Sender RAI Südtirol. Außerdem kann man die Familiengeschichte der Geschwister Niederbacher in ihrem 2017 erschienenen Buch "Wo der Himmel anfängt" nachlesen. Für ihre großen Erfolge wurden sie im selben Jahr mit der "Meraner Rose" in Gold ausgezeichnet.

Sänger und Moderator Patrick Lindner und die Interpreten versprechen ein stimmungsvolles Konzert mit viel Zeit zum Träumen, Schunkeln und Abschalten.

Info: "Weihnachtsträume mit Patrick Lindner" findet am Sonntag, 30. Dezember, ab 14 Uhr in der Stadthalle Schopfheim statt. Eintrittspreise: 38,50 bis 44,50. Tickets: BZ-Karten-Service (bz-ticket.de/karten oder Tel. 0761/4968888) und bei allen BZ-Geschäftsstellen (Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Lörracher Str. 3, 79115 Freiburg).