Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. Juli 2012

Schritt für Schritt

Weitere Gewerke vergeben für Umbau und Sanierung von Kindergarten und Schule in Auggen.

  1. Mit der Sanierung der Brunwart-von-Augheim-Grundschule geht es Stufe für Stufe voran. Foto: Hannes Selz

AUGGEN. Die Gemeinde Auggen investiert kräftig in den Umbau beziehungsweise die Sanierung der Räumlichkeiten in Kindergarten und Schule. Dafür hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung weitere Arbeiten für rund 60 000 Euro in Auftrag gegeben. Mit rund 31 770 Euro schlagen zwei Gewerke im evangelischen Kindergarten Vogelnest zu Buche, der Rest kommt Verschönerungen in der Grundschule zugute.

Wie bereits berichtet, sollen im Kindergarten mit Beginn des neuen Schuljahres erstmals zehn Plätze für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren zur Verfügung stehen. Die Einrichtung dieser Kleinkindgruppe erfordert einige Umbauten, wofür bereits Gewerke vergeben wurden. Die Gesamtkosten liegen bei rund 120 000 Euro und somit etwa um 16 000 Euro höher als geplant, erläuterte Hauptamtsleiter Dirk Ehret. Neu vergeben wurden die Zimmererarbeiten an die örtliche Zimmerei Rappold zum Angebotspreis von 26 000 Euro und die Tischlerarbeiten für 6600 Euro an die Firma Hügle in Freiburg. Die Rohbauarbeiten führt für 16 700 Euro die Ötlinger Firma Bautek aus.

Werbung


In die Sanierung der Brunwart-von-Augheim-Grundschule investiert die Gemeinde seit fünf Jahren Schritt für Schritt. Für die Arbeiten in 2012 vergab der Gemeinderat zwei Gewerke für insgesamt 12 400 Euro. Um den Sanierungsrückstau langsam aufzuholen, hatte der Gemeinderat im Rahmen der Beratung des Haushaltsplans 2007 entschieden, dass die Grundschule nach und nach saniert wird und jedes Jahr ein Klassenzimmer einen neuen Farbanstrich und neue Fenster erhalten soll. Inzwischen sind drei Klassenzimmer fertig, ebenso Treppenhaus und Pausenraum. Um auch die beiden letzten Klassenzimmer zu streichen und mit neuen Fenstern auszustatten, vergab der Gemeinderat die Gewerke an zwei Auggener Betriebe: die Schreinerarbeiten übernimmt für rund 8100 Euro die Firma Lehmann, die Malerarbeiten für 4300 Euro die Firma Sütterlin.

Autor: Sigrid Umiger