Zischup Frühjahr 2018

"Die Löschangriffe machen am meisten Spaß"

Schahad Al-Zeidy, 8b, Goethe-Gymnasium, Freiburg

Von Schahad Al-Zeidy, 8b, Goethe-Gymnasium & Freiburg

Mo, 02. Juli 2018 um 00:00 Uhr

Schülertexte

Lars Sütterlin ist ein 15-jähriger Schüler, der bei der Jugendfeuerwehr Waltershofen im Löschzug elf ist. Schahad Al-Zeidy, Schüler der Klasse 8b des Goethe-Gymnasiums Freiburg, hat ihn interviewt.

Zischup: Wie bist du auf die Idee gekommen, der Jugendfeuerwehr beizutreten ?
Lars: Eigentlich durch mein Bruder, der ist auch bei der Jugendfeuerwehr.
Zischup: Wann hast du mit der Jugendfeuerwehr angefangen?
Lars: Das war vor sechs Jahren, also 2012.
Zischup: Gibt es echte Aufgaben die Sie übernehmen müssen oder sind das eher Übungen ?
Lars: Aufgaben gibt es nicht wirklich, aber wir üben Löschangriffe und Erste Hilfe.
Zischup: Welche Voraussetzungen braucht es für den Feuerwehrberuf ?
Lars: Man muss einen Lehrgang machen und sich sportlich bei einem Arzt testen lassen. Wenn man die Tests nicht besteht, dann wird das nichts mit dem Feuerwehrberuf.

Zischup: Was sind die positiven Aspekte im Feuerwehrberuf?
Lars: Das man als Team immer zusammen halten muss, man ist quasi eine Clique.
Zischup: Gibt es negative Aspekte im Feuerwehrberuf?
Lars: Sobald man als Team nicht zusammenhält, funktioniert nichts auf der Arbeit.
Zischup: Kannst du mir etwas über die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes erzählen?
Lars: Die Ausrüstung besteht aus Schutzklamotten, Handschuhen und einer kleinen Axt .
Zischup: Was macht dir an der Freiwilligen Jugendfeuerwehr am meisten Spaß?
Lars: Die Löschangriffe machen am meisten Spaß.
Zischup: Möchtest du zukünftig in der Feuerwehr tätig sein? Oder hast du beruflich andere Pläne ?
Lars: Nein, die Feuerwehr ist mir zu gefährlich. Ich weiß bisher noch nicht, was ich beruflich werden möchte.