Philosophie und Jugendliche

MEINE MEINUNG: Unnötig oder doch sinnvoll?

Theodora Todorova

Von Theodora Todorova

Fr, 12. Mai 2017

Schülertexte

Vergangenen März haben meine Mitschülerin Ella Walter und ich in Freiburg eine kleine Umfrage zu dem Thema Philosophie gemacht. An der Umfrage haben sich Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 13 und 21 Jahren beteiligt. Meistens kam schon bei der Frage, was man eigentlich unter dem Begriff Philosophie verstehe, keine Antwort. Das überraschte mich sehr.

Viele Jugendliche wissen nicht, welche Vorteile sie haben könnten, wenn sie ein bisschen mehr an Philosophie interessiert wären.

  Aber was ist überhaupt Philosophie? Der Begriff Philosophie lässt sich wörtlich mit "Liebe zur Weisheit" übersetzten. Philosophie ist eine Denkart, die sich mit dem Aufbau von Welt und Mensch beschäftigt. Es geht um die Suche nach Antworten, die uns als Menschen betreffen. Die Frage nach dem Sinn des Lebens kennt ihr vermutlich? Das zum Beispiel ist eine philosophische Fragestellung. Im Alltag wenden wir auch oft Philosophie an. Es ist euch bestimmt schon einmal passiert, dass die Fußgängerampel, an der ihr steht, rot ist, aber von links und rechts keine Autos kommen. Und da fragt man sich doch, soll ich die Straße überqueren oder besser doch nicht? Hier geht es nämlich um Moral. Ist es falsch oder richtig, das zu tun? Philosophie spielt eine große Rolle in unserem Leben, und wir sind uns darüber nicht im Klaren.

  Würden wir uns mehr mit Philosophie beschäftigen, dann würden wir viel mehr Umstände und Tatsachen hinterfragen. Warum mache ich etwas Bestimmtes? Warum finde ich manche Tätigkeiten sinnvoll und andere sinnlos? "Warum" wäre dann die Hauptfrage in unserem Alltag. Philosophie erweitert unsere Denkart, und unsere Handlungen werden dadurch weiser, und unser Blick auf die Welt verändert sich. Philosophie fordert uns Menschen dazu auf, dass wir uns als Menschen verbessern. Ich könnte mir eine bessere Welt vorstellen, wenn sich auch junge Menschen ein wenig mit Philosophie beschäftigen würden.