Zischup Frühjahr 2018

Sauerrei in der Gerberau!

George Souss, Klasse 8c, Goethe-Gymnasium

Von George Souss, Klasse 8c, Goethe-Gymnasium (Freiburg)

Mo, 02. Juli 2018 um 00:00 Uhr

Schülertexte

Gibt es auf Freiburgs Straßen ein Müllproblem? Dieser Frage ging George Souss, Schüler der Klasse 8c des Freiburger Goethe-Gymnasiums nach.

Wenn das Wort Müll fällt, dann denkt man an die weltweiten Müllprobleme – und daran, wie man diese lösen kann. Aber es scheint auch ein Müllproblem in unserer Stadt zu geben. Im Bild sieht man die Gerberau morgens um acht. Überall liegen alte Kartons, Müllsäcke und volle Mülleimer. Ist es so schlimm auf den Straßen Freiburgs? Wie sehen das die Bürger? Bei einer Umfrage mit über 50 Menschen in der Altstadt Freiburgs meinten über 70 Prozent, dass es kein Müllproblem in Freiburg gibt. Aber beinahe 30 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass der Abfall auf Freiburgs Straßen ein eindeutiges Problem darstellt.

Was sind die Ursachen für so verschmutzte Straßen wie auf dem Bild? Es liegt daran, dass die Menschen einfach alles auf die Straßen werfen. Vielleicht gibt es auch zu wenig Mülleimer. Es gibt aber auf alle Fälle viel zu viele Einmalverpackungen und Kaffee-Becher, die auch leer auf die Straßen geworfen werden. Allerdings sind schon erste Erfolge gegen den vielen Müll erzielt worden: So gibt es zum Beispiel nun die gebührenpflichtigen Einkaufstaschen oder wieder verwendbare Kaffeebecher. Das Bewusstsein für saubere Straßen ist gestiegen. Die Stadt Freiburg macht auch sonst sehr viel, um dem Müllproblem entgegenzuwirken: So gibt es eine gute Straßenreinigung und die vorhandene Straßenmülleimer werden regelmäßig geleert.

Bildüberschrift: Zuviel Müll auf Freiburgs Straßen