Schulalltag, Musik und Kulinarisches

Lea Schmidt, Julia Kurig, 8d

Von Lea Schmidt, Julia Kurig & 8d

Do, 20. Juli 2017

Kenzingen

Achtklässler des Gymnasiums erhielten Besuch von Partnerschülern aus Saint Georges de Reneins.

KENZINGEN (BZ). Dieser Tage erfolgte der Besuch der französischen Austauschpartner aus Saint Georges de Reneins, das in dem Weingebiet des Beaujolais nahe Lyon liegt. 25 Achtklässler des Gymnasiums Kenzingen, die im vergangenen März eine Woche in ihren französischen Gastfamilien verbrachten, freuten sich über diesen Gegenbesuch.

Auch im Breisgau wurde ein vielseitiges, von den Französischlehrerinnen B. Thober und S. Richter organisiertes Programm geboten: Am ersten Tag begleiteten die französischen "Correspondants" ihre deutschen Partner in den Unterricht und gewannen so Einblicke in den deutschen Schulalltag, der sich um einiges von dem der französischen Schüler unterscheidet.

Nachmittags stand die Erkundung von Kenzingen auf dem Programm: In Form einer Rallye entdeckten die Schüler auch unbekannte Ecken von Kenzingen. "Alle 50 Schüler wurden an diesem extrem heißen Nachmittag mit einem herzlichen Empfang im Wonnetäler Bauernladen mit erfrischendem Sirup, Früchten und Schwarzwälder Kirschtorte belohnt", heißt es in einer Mitteilung der Presse AG des Gymnasiums.

Am Donnerstag stand der Besuch von Freiburg auf dem Programm: Nach einer kleinen Stadtführung und Münsterbesichtigung führte eine Rallye kreuz und quer durch die Stadt. Am Nachmittag gab es noch genügend Zeit für eigene Erkundungen und Shoppen.

Ein tolles Koch- und Musikprojekt wurde am Freitag auf die Beine gestellt: Musiklehrer M. Faßbender studierte sowohl ein französisches als auch ein deutsches Lied ein. Die Schülerinnen und Schüler übersetzten, interpretierten die Texte und sangen sie, von Schülern und Lehrern instrumental begleitet. Im Kochprojekt, das Mitschüler Kristof Haverkorn organisierte und leitete, wurden in der Schulküche mehr als 100 Brezeln gebacken – ein Gebäck, das den französischen Partnern wenig bekannt war. Durch fleißige Teamarbeit gab es ein typisch deutsches Mittagessen: Weißwürste und Wienerle, dazu badischen Kartoffelsalat und Brezeln.

Das Wochenende verbrachten die Partner in den Familien. Am letzten, wieder sehr heißen Tag, besuchten die Schülerinnen und Schüler den Klettergarten in Bombach und genossen das sportliche Zusammensein.

"Nach einer tollen Woche mit immer sommerlichem Wetter fiel der Abschied allen Beteiligten sehr schwer, doch Pläne für ein persönliches Wiedersehen oder auch einen längeren privaten Aufenthalt wurden schon geschmiedet", heißt es in der Mitteilung der Presse AG des Gymnasiums Kenzingen.