Schulfest mit vielen Aktionen kommt gut an

Annika Maisch

Von Annika Maisch

Di, 17. Juli 2018

Rheinfelden

Goethe-Schüler präsentieren Ergebnis der Projekttage.

RHEINFELDEN. Kurz vor den Sommerferien fanden an der Goetheschule zwei Projekttage statt. Bei schönstem Wetter, kühlen Getränken und einer reichhaltigen Bewirtung waren am Samstag die Familien der Schüler eingeladen, sich alle Präsentationen der Schülerprojekte anzusehen und auch selbst bei diversen Aktionen mitzumachen.

In den Klassenräumen wurden Bilder der Projekttage sowie einige Produkte der Projekte, wie Vogelhäuschen, Uhren, Insektenhotels, Tischkicker, Trommeln oder selbstgenähte Einkaufs- und Turnbeutel ausgestellt.

Während der Projekttage besuchten die Schüler den Wald, machten Butter selbst, inspizierten die Feuerwehr und verbrachten Zeit im Schwimmbad. Auch neue Medien kamen zum Einsatz, auf geliehenen Tablets kreierten die Kinder eigene Comics.

Eine besondere Rolle bei den Projekttagen spielte Schulhund Paul. Mit ihm besuchte eine Gruppe das Tierheim, und lernte viel Theorie zur Hundererziehung. Am Samstag wurde Paul unter Anleitung der Schüler durch einen Parkour gelotst. Währenddessen wurde auf der Bühne gesungen, getrommelt und zum Goetheschulsong getanzt, der auch im Rahmen der Projekttage bei einem richtigen Video- Dreh abgefilmt wurde.

Auch Kindern von außerhalb wurde beim Schulfest nicht langweilig. Sie konnten unter Anleitung einige Experimente ausprobieren, sich in der Sporthalle bei verschiedenen Spielstationen austoben und bei einem Fahrradparcours einige Runden drehen.

Viele Eltern beteiligten sich an den Projekten

Die Wichtigkeit des Fahrradprojekts, auch für die nächsten Jahre, betonte Schulleiterin Carmen Kromer, die sich dafür einsetzen möchte, die Sicherheit der Schüler beim Radfahren zu erhöhen. Dafür sollen in Zukunft für die Klassen eins bis vier einige Fahrräder angeschafft werden. In diesem Zusammenhang sprach Kromer einen großen Dank an den Förderverein der Goetheschule aus, der mit mittlerweile mehr als 50 Mitgliedern solche Projekte und Aktionen unterstützt, die über das Budget der Schule hinausgehen.

Durch Spenden oder auch Aktionen, wie Sponsorenläufen, unterstützt der Förderverein die finanzielle Organisation der Projekttage und plant auch die Anschaffung einer neuen Schaukel. Ebenfalls bedankte sich Kromer für die Unterstützung und das Engagement der Eltern, die nicht nur teilweise die Bewirtung stemmten, sondern auch einen Großteil der Projekttage selbst.

Neben gemeinsamen Eltern-Lehrer- Projekten dachten sich einige Eltern auch eigenständig neue Projekte aus, die sie dann realisierten. Im Gegensatz zu vor zwei Jahren entstanden also auch viele Elternprojekte, was aber auch an der langen Vorbereitungszeit lag. Bereits im Januar informierte Kromer frühzeitig zu den Projekttagen und will dies angesichts des Erfolgs des Schulfestes in Zukunft auch weiterhin tun.