Unfall bei Vöhrenbach

45-Jähriger rettet drei Menschen aus Auto in einem eiskalten Fluss

kamera24.tv, lex

Von kamera24.tv & Alexandra Röderer

Di, 05. Dezember 2017 um 09:30 Uhr

Schwarzwald-Baar-Kreis

Ein Auto mit drei Menschen an Bord kommt bei Vöhrenbach von der Straße ab und stürzt sechs Meter tief in einen Fluss. Nur mit Glück werden sie entdeckt – und aus der eiskalten Breg gezogen.

Ein 45-Jähriger ist am späten Montagabend gegen 20.50 Uhr auf der Landstraße zwischen Hammereisenbach und Vöhrenbach im Schwarzwald-Baar-Kreis unterwegs, als ihm unterhalb der Böschung Lichter in der Breg auffallen. Der Mann hält an und entdeckt einen Kleinwagen, der im eiskalten Fluss auf der Seite liegt. Darin: zwei Frauen und ein Mann. Der Ersthelfer habe keine Sekunde gezögert und den drei Insassen aus dem Auto geholfen, so der Einsatzleiter der Feuerwehr Vöhrenbach Oliver Schrenk.



"Nach unseren Erkenntnissen waren die drei von Herzogenweiler kommend Richtung Waldrast unterwegs, als die 35-jährige Fahrerin die Einmündung zur Donaueschinger Straße falsch einschätzte", sagt Dieter Popp von der Tuttlinger Polizei. Der Wagen sei über die nasse Fahrbahn gerutscht, den sechs Meter tiefen Abhang hinuntergestürzt, umgekippt und in der Breg gelandet. "Es ist ein Glück, dass der Ersthelfer den Wagen überhaupt bemerkt hat", so Popp.

Feuerwehr suchte Ufer sicherheitshalber ab

Kurz darauf traf der Rettungsdienst ein, der Notarzt kümmerte sich um die drei Unfallopfer. Neben der 35-Jährigen befanden sich laut Popp ein 41 Jahre alter Mann und eine 28-Jährige in dem Auto. "Sie wurden nur leicht verletzt und kamen vorsorglich ins Krankenhaus", so der Polizeisprecher.

Die Feuerwehr Vöhrenbach suchte die nahe gelegene Umgebung nach weiteren Menschen ab. "Es befanden sich aber nur die drei Personen im Fahrzeug", so Schrenk.

Feuerwehr und Abschleppunternehmen bargen das Fahrezeug aus der Breg. Kraftstoff oder Öl seien nicht ausgelaufen. An dem VW entstand der Polizei zufolge wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro.