Novartis

Stellenabbau in Stein?

ds

Von ds

So, 23. September 2018

Schweiz

Der Basler Life-Sciences-Konzern Novartis hatte zuletzt Ausbauplan um Ausbauplan für seinen Standort im schweizerischen Stein verkündet. Nun ist dort aber große Unruhe ausgebrochen, nachdem die Aargauer Zeitung über einen geplanten Stellenabbau berichtet hat, den der Konzern demnächst erklären wolle. Insgesamt gibt es in Stein derzeit 1670 Stellen. Für eine neue Hightech-Anlage will Novartis dort bis zu 450 neue Stellen schaffen. Von einem möglichen Abbau wären demnach Arbeitsplätze in anderen Bereichen betroffen. Laut Zeitungsbericht sollen an den Nordwestschweizer Standorten "Hunderte von Stellen" betroffen sein. Novartis äußert sich derzeit zu den Spekulationen nicht. Novartis hatte zuletzt in klassischen Bereichen und der Verwaltung Sparpakete durchgesetzt. Deshalb ist die Sorge in Stein auch besonders groß: Dort arbeitet rund die Hälfte der Belegschaft noch in der traditionellen Medikamentenproduktion. Novartis sprach zuletzt von Überkapazitäten in der Produktion.ds