Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. Dezember 2017

Freiburger Staffeln schwimmen sich nach vorn

Jugendteams der SG Regio gewinnen dreimal beim Badenfinale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Westbad.

SCHWIMMEN (btr). Nachdem drei Wochen zuvor die FT 1844 Freiburg die Bezirksentscheidung zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Jugend (DMS-J) ausgerichtet hatte, fand am vergangenen Wochenende im Westbad das badische Landesfinale statt. Dies stellte gleichzeitig die Qualifikation für das Bundesfinale im kommenden Januar in Wuppertal dar. In allen Jugendklassen konnten sich die Freiburger nach dem Bezirksdurchgang mit ihren Teams für das Landesfinale qualifizieren. Die DMS-J ist ein reiner Staffelwettbewerb, bei der die 4-x-100-Meter-Staffeln in allen Disziplinen geschwommen werden. Von der D-Jugend bis zur Jugend A (männlich und weiblich) ist die Gesamtzeit aller absolvierten Staffeln für die weitere Qualifikation relevant.

Die männliche Jugend A und D der SG Regio Freiburg gingen jeweils mit der besten Qualifikationszeit ins Badenfinale. Diese positive Bilanz konnte beim Landesfinale noch übertroffen werden. Neben der Jugend A (20:19,36 Minuten) und der Jugend D (25:35,52), die ihre Zeiten nochmals steigern konnten, ergatterte auch die weibliche A-Jugend der SG Regio mit der Gesamtzeit von 23:57,10 Minuten Platz eins vor dem Team aus Heidelberg. Grundlage dafür war eine Steigerung der Gesamtzeit um über 40 Sekunden. Einen dritten Platz gab es für die weibliche D-Jugend (26:11,66) und die männliche Jugend C (24:36,20) des Ausrichters.

Werbung


Insgesamt durften die Freiburger Trainer Steffi Hellmann und Bernd Pinkes wieder einmal zufrieden mit dem Auftritt ihrer Schwimmer gewesen sein. Die Freiburger stellten mit drei Siegen neben den Karlsruhern, die ebenfalls dreimal gewannen, das stärkste Team des Landes. Auch der Gesamtauftritt aller Mannschaften hat einen äußerst positiven Eindruck hinterlassen. So steigerten zehn von elf angetretenen Regio-Mannschaften ihre Gesamtzeit gegenüber dem Bezirksentscheid teilweise deutlich. Im Jugendbereich scheint man in Freiburg im Landesvergleich für die kommenden Jahre wieder bestens aufgestellt zu sein. Ob es für die Teams zur Qualifikation fürs Bundesfinale gereicht hat, wird allerdings erst nach Auswertung aller Ergebnisse in den anderen Landesverbänden feststehen.

Autor: btr