Ein Wandbild belebt den Wassersport

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 02. August 2018

Schwörstadt

Sieben Frauen beim WSV haben den Pinsel in die Hand genommen und ein Logo geschaffen.

SCHWÖRSTADT (BZ). Auf Anfrage des WSV Schwörstadt schwangen sieben ortsansässige, talentierte Frauen den Farbpinsel, mit dabei die Künstlerin Andrea Späthe. Sie haben schon 2013 das Schwimmbad mit einem bunten Wandbild "Begegnung am Wasser" zum Strahlen gebracht.

Neu mit am Start sind Elke Trapp, Regina Thoma und die jüngste Malerin, Leoni Burkart. Das freut die Gründerin Andrea Späthe, Jutta Burkart, Ilona Eckert und Brigitte Eckert besonders. Es gab einige Treffen der Malerinnen und die Vorstellung beim Vorstand des Wassersportvereins. Einstimmig und begeistert wurde das Konzept angenommen. Vorgabe zum Malen waren der Schriftzug, Vereinswimpel sowie die wunderschönen Logos, welche von Rebecca Eckert und eines von Ilona Eckert entworfen wurde.

Für die Freigabe der Logos bedanken sich die Malerinnen. Seit diesem Jahr wird eine neue Sportart vom WSV angeboten, das Stand-up-Paddling. Dieses neue Logo kreierte die ortsansässige Künstlerin Andrea Späthe und fügte alles zu einem Wandgemälde zusammen. Die Serie der Wandbilder in Schwörstadt wird fortgesetzt, sagte die Malerin und weitere sind nicht ausgeschlossen. Das neue Logogemälde am WSV heißt "Begegnung am Rhein". Es stellt das Gelände sowie den Verein in moderner, spritziger und mit der Zeit gehender Stimmung dar. Es versinnbildlicht, was im WSV Sportliches angeboten wird. Unter anderem kann man im neuen Vereinsheim einkehren und dort bei einem kühlen Getränke eine Weile bleiben.