Die Halle ist wieder bespielbar

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 05. September 2018

Seelbach

Das Nahwärmeprojekt in Seelbach geht in letzte Abschnitte, die schwierigsten Stellen sind erledigt.

SEELBACH (BZ). Mit Hochdruck wurden in der Sporthalle die Deckenstrahlplatten und die Heizungsrohre installiert, damit die Halle vergangenen Samstag wieder für den Trainingsbetrieb nutzbar war. Aufgrund von Lieferengpässen bei diesen Platten musste die Schließung der Halle um eine Woche verlängert werden. Die Firma WTS und die Gemeinde danken den betroffenen Vereinen, insbesondere der HSG Ortenau Süd und dem TV Seelbach für ihr Verständnis, heißt es in einer Pressemitteilung. In den Heizräumen von Bauhof, Sporthalle und Schule war fleißig gearbeitet worden. Die Gemeinde hat im Zuge des Nahwärmeprojektes die Erneuerung der Lüftungsanlagen in der Sporthalle und im Bürgerhaus in Auftrag gegeben. Das Beheizungssystem in der Sporthalle wird künftig mit Deckenstrahlplatten, verbunden mit einer neuen Lüftungsanlage mit 90 Prozent Wärmerückgewinnung, umgestellt. Mit dem Aufbau des Nahwärmenetzes war am 23. Juli beim Geroldsecker Bildungszentrum begonnen worden. Die neuralgische Stelle beim Gasthaus Engel ist inzwischen passiert. Auch die Querung der L 102 ist erledigt, sodass die provisorische Fußgängerampel und die verlegte Bushaltestelle "Engel" sich wieder am ursprünglichen Platz befinden.

Gleichzeitig wurden die Nahwärmeleitungen in Richtung Pflegeheim St. Hildegard und Betreutes Wohnen weitergeführt.