Bravo für Blasmusik pur

Christian Ringwald

Von Christian Ringwald

Di, 19. April 2016

Sexau

Beim Doppelkonzert in Sexau wurden die Zuhörer bestens unterhalten.

SEXAU. Einen bunten Melodienstrauß präsentierten am Samstag in der Hochburghalle beim Frühlingskonzert die beiden Musikkapellen Sexau und Ringsheim. In das Konzert eingebettet war die Ehrung von Tanja Bergmann, Rainer Gutjahr und Tobias Kern – alle drei erhielten für 25-jährige aktive Mitgliedschaft die Silberne Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände.

Den Auftakt machte die Musikkapelle Ringsheim unter ihrem Vizedirigenten Udo Goldschmidt: "Viva la Musica" - es lebe die Musik! Die Gäste begangen klassisch und wurden Stück für Stück unterhaltsamer, "Klassik mit James Last" bildete sozusagen die Klammer zwischen den beiden Musikrichtungen. Mit der Polka "Auf Wiedersehen und gute Nacht" von Ernst Mosch verabschiedeten sich die Musiker aus der südlichen Ortenau. Vergangenes Jahr konzertierten die Sexauer Musiker in Ringsheim. Gerne seien sie nun nach Sexau gekommen, grüßte der Ringsheimer Vorsitzende Klaus Steenken. Die Freude der Ringsheimer an ihrer Musik sprang gleich auf die Sexauer über.

Tolle Musik und einen richtig schönen Abend hatte Tobias Kern versprochen und der nahezu schon frenetische Applaus zum Schluss – ohne zwei Zugaben ging’s nicht ab – zeigte eindrucksvoll, dass der Vorsitzende nicht zu viel gesagt hatte. Zwischen der Begrüßung und den Dankesworten von Tobias Kern lagen über drei Stunden sowohl sinfonischer wie auch unterhaltsamer Blasmusik, ein wahrhaft bunter Melodienstrauß.

Kräftig legten die Sexauer los und schon zum Auftakt zeigten sie bei "Star Wars", wie klangvoll sie ihr Metier verstehen. Kraftvoll und klangstark setzten die Musiker mit ihrem Dirigenten Harald Koch den Krieg der Sterne musikalisch um. Dann etwas ruhiger, gleichwohl majestätisch: "Where Eagles soar" auf deutsch, "Wo die Adler fliegen". Im dritten Stück "Planes" - Filmmusik aus einem Disneyfilm – hatte der junge Trompeter Yannick Schulz die Solopartie.

Überhaupt setzten die Sexauer am Samstag auf die Jugend: Marcel Hiller brillierte sowohl als Moderator wie auch als Solist am Sopransaxophon. Vor kurzem hat er das silberne Jungmusikerleistungsabzeichen abgelegt, zur Zeit bildet er sich beim Verband fort und wird künftig Dirigent Harald Koch im Bereich der musikalischen Ausbildung und Jugendarbeit entlasten. "Coming Home", dieses Stück hatte Dirigent Harald Koch zum bestandenen Jungmusikerleistungsabzeichen geschenkt und beim Frühlingskonzert erklang es erstmals offiziell.

Das Leistungsabzeichen in Bronze übergab Vorsitzender Kern den beiden Nachwuchstrompetern Jakob Föhrenbach und Luca Schulz. Für die Ehrung der drei Aktiven war Martin Drayer, der Vorsitzende des Bezirks An Elz und Glotter im Oberbadischen Blasmusikverband, nach Sexau gekommen. Der Musikverein Sexau und der Oberbadische Blasmusikverband wurden beide 1892 gegründet und feiern somit nächstes Jahr ihr 125-jähriges Bestehen feiern – zumindest die Sexauer werden das ganz groß tun, wie Tobias Kern durchblicken ließ.

Am Samstag gab es aber Blasmusik pur, für die Geehrten den "Fliegermarsch" und dann für alle den "Tanz der Vampire" und den Polka-Konzertmarsch "Marcia Augustana". Bravo! Und gleich Zugaben: "Let me entertain you" von Robbie Williams und die Polka "Ein halbes Jahrhundert". Vor den beiden Zugaben ein herzliches "Happy Birthday", schließlich feierte Posaunist Rainer Gutjahr und Michael Schulz von den Dorfmusikanten am Samstag Geburtstag und waren gleichwohl für den Musikverein aktiv, Gutjahr im Orchester und Michael Schulz hinter der Theke.