Das Jubiläum fest im Blick

Helena Kiefer

Von Helena Kiefer

Di, 01. März 2016

Sexau

Im nächsten Jahr wird der Musikverein Sexau 125 Jahre alt und will das mit einem Buckfest feiern.

SEXAU. Lobende Worte für die Arbeit des Musikverein Sexau fand am vergangenen Freitagabend Bürgermeister Michael Goby bei der Jahreshauptversammlung des Vereins. Mit einer positiven Bilanz schloss der Musikverein unter seinem Vorsitzenden Tobias Kern das Vereinsjahr 2015 ab: von 37 neuen Mitglieder, zehn neuen Jungmusikern in der Ausbildung und einem Kassenplus von 9223,15 Euro wurde in der Versammlung berichtet.

Nach einem musikalischen Auftakt, unter anderem mit dem "Bozener Bergsteigermarsch", berichtete Tobias Kern über das Vereinsjahr 2015. "Musikalisch, kameradschaftlich und finanziell war es ein sehr schönes Jahr", resümierte er zu Beginn. "Stressfrei" sei die erste Jahreshälfte gewesen, jedoch in bleibender Erinnerung der Dauerregen am 1. Mai, als die Musiker sich ab sechs Uhr morgens zum Maiwecken in Freiamt trafen und über die Sailerhöfe über die Staude bis zum Mühlebächle im Regen standen. "Wir sind jetzt der schönste Verein in der Gegend, denn Mairegen macht ja bekanntlich schön", so Tobias Kern weiter. Ein Highlight sei der Besuch in der Sexauer Partnergemeinde Andlau gewesen. Im September wurde der Buck umgebaut und erstrahlte in "vollem Glanz". Von Samstag- bis Montagabend waren Musikvereine und -gruppen zu Gast, ein breites kulinarisches Angebot lockte viele Gäste.

Nach einem gemeinsamen Konzert mit Musikern aus und in Ringsheim 2015, wird es in diesem Jahr ein gemeinsames Konzert in Sexau geben. Aber auch der zweitägige Rathaushock und ein Musikerausflug stehen dieses Jahr auf dem Programm, bevor im nächsten Jahr dann das große Jubiläum – 125 Jahre Musikverein Sexau – mit einem Festumzug, einem "Buckfest der Superlative" und einer Galaveranstaltung begangen wird.

Helena Gärtner, Schriftführerin des Vereins ergänzte den Bericht durch weitere vergangene Termine und Auftritte. 35 Musikproben, 13 musikalische Auftritte, 19 Arbeitseinsätze und zwei Kameradschaftsevents, so lautete das Jahr in Zahlen. Der Musikverein hat derzeit 350 Mitglieder, davon 48 aktive, 66 Kinder in der musikalischen Früherziehung, sowie fördernde und Ehrenmitglieder.

Gerlinde Reinbold stellte den Kassenbericht vor. Den Ausgaben für Ausbildung, Dirigent, Instrumente, Noten und Gemeinschaft von 75 644,68 Euro standen Einnahmen von 84 867,83 Euro gegenüber. Der größte Anteil kam durch das Buckfest in die Kasse, bei dem ein Umsatz von 60 448,30 Euro erzielt wurde.

Michaela Winterhalter stellte als Jugendvertreterin ihren Bericht vor. 54 Kinder sind derzeit in der Ausbildung im Musikverein. "Eine weitere Steigerung um zehn Kinder im Vergleich zum Vorjahr", so Michaela Winterhalter. Melodika, Blockflöte, Klarinette, Saxophon und Trompete werden derzeit unterrichtet. Marcel Hiller wird 2016 eine Mentorenausbildung absolvieren und danach tatkräftig die Jugendarbeit unterstützen. Ebenfalls neu ist die geplante Zusammenarbeit mit der Grundschule Sexau. "Wir werden nach den Osterferien mit einer Pilotgruppe die Rhytmusiker an den Start bringen", so die Jugendvertreterin.

Manuel Kern ehrte die Musiker für die wenigsten Fehlstunden: mit drei Fehlstunden warteten Klaus Bergamann und Martin Holzer auf, dicht gefolgt von Manfred und Iris Spöri, sowie Manuel Kern, die jeweils nur zwei Fehlstunden aufzuweisen hatten. Immer dabei war Dirigent Harald Koch.
Ehrungen: 20 Jahre: Katharina Gerber, Manuel Kern; 25 Jahre: Rainer Gutjahr, Tanja Bergmann; Ehrenmitglied: Karl Bergmann