Große Investitionen und großes Engagement

Benedikt Sommer

Von Benedikt Sommer

Mi, 18. Januar 2017

Sexau

Beim 14. Sexauer Jahresauftakt präsentierte Bürgermeister Michael Goby eine Gemeinde, die viele Zukunftsaufgaben gelöst hat.

SEXAU. Gute Stimmung, gute Zahlen - beim 14. Sexauer Jahresauftakt am Samstagabend stieß Bürgermeister Michael Goby in der fast vollen Hochburghalle mit zahlreichen Gästen auf das neue Jahr an. So kurz vor der Bürgermeisterwahl am 5. Februar ließ Goby mit seinem Jahresrückblick auch einen Rückblick auf die vergangene Amtszeit zu. Er präsentierte Sexau als ein gut aufgestelltes Gemeinwesen, das wichtige Zukunftsaufgaben bereits erledigt oder weit vorangetrieben hat. Wohnbaugebiete wurden erschlossen, der letzte Bauplatz im Gewerbegebiet verkauft, Straßen und Kanäle saniert, der Breitbandausbau fortgesetzt. Dazu präsentierte sich die Gemeinde erfolgreich mit der gelungenen zweiten Gewerbeschau. Für die Aufstockung der Leistungen aus dem Landessanierungsprogramms bestehen gute Erfolgschancen. Mit einem Investitionsvolumen von 4,5 Millionen Euro für 2017, der geplanten Fertigstellung des zweiten Gebäudes für soziales Wohnen, 730 000 Euro für den Ausbau der Kinderbetreuung und die Erweiterung des Kindergartens sowie mit der Sicherung der ärztlichen Versorgung durch den Kauf einer Arztpraxis (600 000 Euro) wurden zukunftsweisende Entscheidungen getroffen. Dazu zählt der anstehende Umbau des Rathauses, um Barrierefreiheit zu ermöglichen. Selbst über einen von den Bürgern gewünschten Neubau der Halle wird nachgedacht.

Außer für den sozialen Wohnungsbau ist keine zusätzliche Kreditneuaufnahme nötig, bei einem Finanzierungsmittelbestand (Sexau hat die Umstellung auf das neue kommunale Haushaltsrecht bereits vollzogen) von etwa 6,1 Millionen Euro. Die Einwohnerzahl hat sich im vergangenen Jahr geringfügig, bei 164 Zuzügen und 32 Geburten, auf aktuell 3300 Einwohner verringert (im Vorjahr 3322). Goby dankte den Einwohnern für das gute Miteinander in der Dorfgemeinschaft, seinem Gemeinderat für die konstruktive Zusammenarbeit und allen für ihre zahlreichen, ehrenamtlichen Aktivitäten.

Für die Abgeordneten hielt Alexander Schoch das Grußwort, in dem er trotz der aktuellen politischen Entwicklungen und der anstehenden Wahlen allen Bürgern Zuversicht und Mut wünschte und ein nachhaltiges wirtschaftliches und politisches Handeln forderte.

Hinrich Ohlenroth als Vertreter des Landrates stellte einer ungewissen politischen Großwetterlage eine rundweg positive Entwicklung im Regionalen entgegen. Mit einer Arbeitslosenquote von 2,7 Prozent und einer Jugendarbeitslosigkeit von 2,1 Prozent herrsche praktisch Vollbeschäftigung im Landkreis. Nach der Entspannung durch den deutlichen Rückgang der Flüchtlingszahlen bleibe die Integration der Bleibeberechtigten in den Arbeitsmarkt als zentrale Aufgabe.

Geehrt wurden die Damenmannschaft der SG Sexau-Buchholz, der der Durchmarsch durch die Kreisliga B und der Aufstieg in die Bezirksliga gelungen ist, und die Mitglieder des "Dännle-Clubs". Diese Gruppe engagierter Bürger um Klaus Schwald, Klaus Schlenker und Harald Gutjahr hegt und pflegt seit über 20 Jahren auf einem von einem Mitglied zur Verfügung gestellten Feld einen Christbaumbestand. Jedes Jahr werden Setzlinge nachgesetzt, gewässert und Unkraut beseitigt und jedes Jahr werden auf dem Weihnachtsmarkt die Bäume verkauft. Die Erlöse erhält der SC Sexau zur Förderung seiner Jugendarbeit.

Das von Marcel Hiller professionell moderierte Rahmenprogramm bot die begeisternde Kampagnenpremiere der Mini-Mäuse des Kinderballetts (Fastnachtclub Sexau, Leitung Lisa Hess und Sophia Pannier) und akrobatische Turnkünste der Schwebenden Nikoläuse auf dem Schwebebalken des TV Sexau (Einstudierung Helga Wagner und Aline Hoch). Das Akkordeon-Orchester Denzlingen-Sexau unter Ronny Fugmann und der Musikverein Sexau unter Harald Koch lieferten den musikalischen Rahmen. Die Bewirtung übernahm in bewährter Weise das Team des Turnvereins Sexau.