Sieger kommen aus Österreich

Christiane Sahli

Von Christiane Sahli

Di, 04. September 2018

Rickenbach

Zehn Teams haben am Offroad-Abenteuer in Hottingen teilgenommen.

RICKENBACH-HOTTINGEN (csi). Zum zehnten Mal hatte der Verein Offroad-Abenteuer Hottingen zum Abenteuer-Wochenende eingeladen. Das Event wurde erstmals mit einem geänderten Konzept angeboten. Statt der bislang üblichen Prüfungen auf dem Gelände des Bauunternehmens Gugelberger gab es am Samstag ein Roadbook, eine Ausfahrt, bei der die beiden Österreicher Edgar Hagen und Elmar Isser den Sieg davontrugen. Der Sonntag stand im Zeichen der Familien.

Ein geändertes Konzept erwartete die Teilnehmer des diesjährigen Offroad-Wochenendes. Erforderlich geworden war die Änderung durch Auflagen des Landratsamtes, die von dem kleinen Verein finanziell nicht zu stemmen waren, sagten der stellvertretende Vereinsvorsitzende Dag Bartschat und Schriftführerin Karina Graf, die das Roadbook organisiert hatte.

Beim Roadbook machen sich am Samstag zehn Teams mit ihren Geländewagen auf die 102 Kilometer lange Strecke. Bei einem Roadbook handelt es sich um eine Orientierungsfahrt mit Weginformationen für Touren in Form von Tabellen. Unterwegs gab es sechs Checkpoints, deren Auffinden die Teilnehmer durch Stempel nachweisen mussten. Und es gehe nicht darum, zu rasen und die schnellste Zeit zu erzielen, sondern darum, die Landschaft zu genießen, so der Veranstalter. Christian und Jasmin Reinbold (Emmendingen) wurden Zweite, Jennifer Graf und Vincent Brenner (Weil am Rhein) Dritte.

Am Samstagabend standen Vorträge über Touren durch Russland, Rumänien und China auf dem Programm, es schloss sich ein geselliges Beisammensein mit Barbetrieb an. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Familien, Kinder hatten Gelegenheit zum Fahren mit Bobby Cars und ferngesteuerten Fahrzeugen. Eine Tombola lockte mit attraktiven Gewinnen.