Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. September 2015

94 Kilometer in weniger als 9 Stunden

Geringe Teilnehmerzahl bei den anspruchsvollen Geländerennen am Wochenende in Simonswald / Super Zeiten / Top Organisation.

  1. Der Sieger: MIt durchschnittlich 10,6 Kilometern pro Stunde bezwang Tilo Minges aus Winden eine Gesamtstrecke von 94 Kilometern in 8 Stunden 53 Minuten. Foto: Horst Dauenhauer

  2. Streckenchef Hans Maier Foto: Horst Dauenhauer

  3. Gut gelaunte Läufer und... Foto: Horst Dauenhauer

  4. ... Walker beim Black Forest Trail Foto: Horst Dauenhauer

SIMONSWALD (hd). Der 5. Black Forest Trailrun Master, der vom Tourismusbüro Simonswald in Kooperation mit dem Tourismusverein, dem FC Simonswald und dem Zweitälerland-Tourismus (ZTL) veranstaltet wurde, muss sich nach der einjährigen Pause im Kalender der vielen Laufveranstaltungen neu etablieren.

Dies zeigte sich in der geringen Beteiligung an Läuferinnen und Läufern, die jedoch von den beiden Läufen in herrlicher Schwarzwaldlandschaft und der guten Organisation restlos begeistert waren. Streckenchef Hans Maier hatte für die beiden Wettbewerbe wieder Wege und Pfade ausgesucht, die von den Läufern höchste Kondition und Konzentration abverlangten.

Das Laufwochenende wurde am Freitag mit einem Trimmtalerlauf eröffnet, an dem sich über 20 Kinder und Jugendliche, ja sogar eine Jugendfußballmannschaft beteiligte.

Am Samstag stand dann der Black Forest Trailrun auf dem Programm, zu dem über 40 Athleten auf die 58,4 Kilometer lange Strecke gingen und dabei 2200 Höhenmeter bewältigten. Tilo Minges aus Winden lief allen davon und war bereits nach fünf Stunden und 26 Minuten am Ziel. Knapp eine halbe Stunde später kam Théophile Haas aus Biberach, fast zeitgleich folgte Jochen Fähnle aus Freiburg, wenige Sekunden später kam Michael Ganter aus Furtwangen über die Ziellinie.

Werbung


Moderator Detlef Braun befragte die Läufer und bekam durchweg positive Rückmeldungen. Erschöpft aber zufrieden konzentrierten sich 24 der Teilnehmer bereits auf den 35 Kilometer langen Panoramatrail mit weiteren 1800 Höhenmetern. Die beiden Läufe wurden zusammen als Blackforest Trailrun Masters gewertet. Zum Start am Sonntagmorgen gesellten sich noch 11 weitere Läufer, die sich "nur" für den Panoramalauf angemeldet hatten.

Froh gelaunt ließen es die Läuferinnen und Läufer angehen, obwohl allen bewusst war, dass dies kein Sonntagspaziergang werden wird. An den Verpflegungs- und Kontrollstellen, die wie auch tags zuvor von Mitgliedern des DRK eingerichtet waren, wurden die Läufer bestens versorgt.

Tilo Minges war auch am Sonntag der Schnellste und bewältigte die 35,3 Kilometer über Berg und Tal in drei Stunden und 27 Minuten. Er wurde in der Gesamtwertung Erster, mit knapp neun Stunden für die 94 Kilometer, und rund 4000 Höhenmetern. Es folgten Jochen Fähnle und Michael Ganter, die für die gesamte Strecke etwa eine Stunde länger unterwegs waren. Schnellster des Panoramtrail (35,3 Km) war Jens Michalke (3:35 Stunden) vor Jochen Reich (3:58) und Mihai Siman (3:58). Die Laufveranstaltung, zu der leider sehr wenig Publikum gekommen war, fand mit der Siegerehrung im Sportheim ihren gebührenden Abschluss.

Erwin Weis, Bürgermeisterstellvertreter, war von den Leistungen der Sportler begeistert und zeigte sich zuversichtlich, dass die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder mehr Anmeldungen bekommen wird. Ulrike Schneider (ZTL) überreichte den Sportlern Urkunden und Sachpreise. Organisator Martin Kehrer danke den Veranstaltungspartner und allen, die zum Gelingen des Trail-Wochenendes beigetragen haben. Sein besonderer Dank galt dabei Hans Maier, der als "Vater" der Simonswälder Läufe seit Jahren mit Herzblut dabei ist und viel Freizeit in die Markierung der Strecken investiert hat.



Autor: hd