Niedrigwasser zwang zu Minifloßen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 30. August 2018

Simonswald

FERIENPROGRAMM: Simonswälder Kinder im Schwarzwaldstadion vom SC Freiburg und als Floßbauer bei der DLRG.

SIMONSWALD (BZ). Ganz unterschiedliche Erlebnisse hatten Simonswälder Kinder bei zwei Ferienspielaktionen, die von Gemeinde und Vereinen organisiert wurden.

Am einem Montag nahmen 32 Kinder an der Stadionführung beim SC Freiburg teil. Von Sascha Glunk, dem Pressesprecher des Bundesligavereins, wurde sie sehr interessant gestaltet. Die Kinder haben viel erfahren und sie bekamen ganz überraschend sogar die Möglichkeit, Fotos mit Spielern des SC Freiburg zu machen und ihnen die ein oder andere Frage zu stellen. Damit hätten alle nicht gerechnet. Der Vormittag war ein voller Erfolg, alle Kinder hatten etwas erlebt und fuhren glücklich wieder mit dem Omnibus nach Hause.

"Unser Floß ist eher ein Teichboot", bemerkte ein Teilnehmer der Kinderfreizeit der DLRG Simonswald. Da es den Strömungen der Wildgutach nicht ganz gewachsen war, war es wohl besser für eine Fahrt über ein stilles Gewässer geeignet. Neun Kinder nahmen im Rahmen des Kinderferienprogramms beim Floßbauen am Samstag in Obersimonswald teil. Beim Holzsammeln und Konstruieren war das schlechte Wetter schnell vergessen. In drei Teams bauten die Kinder, die im Alter von neun und elf Jahren waren, Flöße für ihre wertvolle Fracht. Ihre Aufgabe war, Spielfiguren wie Pirat, Pferd und Schaf sicher über die Wildgutach schippern zu lassen, was fast allen gelang. Dabei kamen zum Teil sehr kreative Variationen zum Einsatz. Zum Abschluss wurde bei einem Lagerfeuer Stockbrot, Popcorn und heiße Schokolade verzehrt. Trotz des regnerischen Tages hatten die Organisatoren im Vorfeld mit dem Niedrigwasser zu kämpfen. Deshalb wich das Bauen eines lebensgroßen Floßes dem Alternativprogramm Mini-Floßbau.