Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

22. Februar 2011

Stähle bester S-12-Fahrer

Nebel beim Riesenslalom der SVS-Schülermeisterschaft.

SKI ALPIN (ghzg). Bei Nebel und Schneefall hatten Marlene Thoma (WSG Feldberg) und Yannik Zeller (SC Oberried) den besten Durchblick. Die beiden Nachwuchsskirennläufer sicherten sich die Schwarzwald-Schülermeisterschaft im Riesenslalom. Beide gewannen unter den 135 Teilnehmern der Schülerklassen S 12 und S 14 souverän auf der Piste im oberen Teil der Todtnauer Weltcupstrecke.

Sowohl Thoma als auch Zeller hatten auf die jeweils Zweitplatzierten Mareen Auer (SC Radolfzell) und Joel Pahleteg (SV Kirchzarten) mehr als eine Sekunde Vorsprung. Dritter bei den Jungen wurde der Slalomsieger vom Vortag, Tobias Baur (SZ Bernau), der im zweiten Durchgang wegen zwei Hundertstelsekunden noch Rang zwei verlor. Tobias Stähle (SC Wieden) fuhr als bester S-12-Starter auf Platz fünf. Siebter wurde Urs Rotkamm (SC Waldshut), Christoph Hauck (SZ Rheinfelden) schaffte es als Zehnter noch in die Top-Ten. Auf den Rängen 13 bis 16 folgten der zweitbeste S-12-Starter Tobias Gritsch (Waldshut), Luca Mai (Rheinfelden), Christof Heinecke (SC Bonndorf) und Björn Leber (Bernau). Bei den Mädchen wurde Anna Meier vom SC Wehr als beste S-12-Starterin Achte. Auf den Rängen 10, 12 und 15 schlugen sich die S-12-Läuferinnen Annika Walleser (Wieden), Malina Mittermaier (SC St. Blasien) und Laura Schlobies (Rheinfelden) achtbar.

Werbung

Autor: ghzg