Klassikduelle in der Loipe bei schönstem Winterwetter

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Di, 05. Februar 2019

Skilanglauf

SC Blasiwald richtet den zweiten Bezirks-Kinderlanglauf und die VR-Talentiade aus / SZ Breitnau und SC St. Märgen siegen je zweimal.

SKILANGLAUF. Bei schönstem Winterwetter richtete der Ski-Club Blasiwald den zweiten Kinderlanglauf um den Bezirkspokal des Skibezirks IV unterhalb des Haus des Gastes in Blasiwald aus. Integriert in den Wettkampf war die VR-Talentiade Skilanglauf. Auf einer Strecke von einem Kilometer waren von den Mädchen und Jungen in der Loipe technische Elemente gefordert, die korrekte Ausführung wurden von den Helfern des ausrichtenden Vereins überwacht.

Die VR-Talentiade der Schüler S 8 bis S 12 war zwar verbandsoffen ausgeschrieben, doch am Wettkampftag waren mit einer Ausnahme – Felix Kurz vom SC Sasbach – die zehn Vereine des Skibezirks unter sich. Zu Gast in Blasiwald waren Bezirksobmann Gustl Frey und Vorgänger Werner Morath, Bezirks-Sportwart Hubert Schlegel sowie Konrad Kaltenbacher (SC Schönenbach-Staufen) und Karl-Heinz Meßmer (SC Schluchsee), die Vorsitzenden der beiden anderen Bezirks-Kinderlangläufe.

Gelaufen wurde im klassischen Stil. Eine Runde absolvierten die Kinder S 8/9 und die doppelte Strecke mussten die Schüler S 10 bis S 12 zurücklegen. Erfolgreichster Verein im Bezirkspokal bis S 11 war der SV Kirchzarten mit drei Klassensiegen vor der SZ Breitnau und dem SC St. Märgen, die es auf je zwei Klassensiege brachten. Bei den Jungen der Klasse S 11 setzte sich Felix Kurz (SC Sasbach) vor Luca Willmann und Raphael Schwer (beide SC St. Märgen) durch. Bei den gleichaltrigen Mädchen hatte Sophie Maier (SC St. Märgen) die Nase vorn vor Paula Ostermann (SV Kappel) und Leni Kahn-Leonhard (WSG Schluchsee). Den Sieg in der S 12 der Mädchen errang Julie Steiert (SC Hinterzarten) vor Annika Straub (SC Langenordnach). Tagesbestzeit über zwei Kilometer lief der S-12-Sieger Mathis Maier (WSG Feldberg) in 6:16 Minuten, er war schneller als Patrik Zähringer (SC Langenordnach) und Timo Tritschler (SC Hinterzarten).

In der Klasse S 8, die einen Kilometer mit technischen Elementen laufen musste, siegte Fin Rießle (SZ Breitnau) in 4:56 Minuten vor Theo Schuler (SV Kirchzarten). Als Dritter lief Matti Wursthorn (SC Langenordnach) vor Julian Stotz (SC St. Märgen) und Bjarne Wölfle (WSG Schluchsee) aufs Podest. Bei den Mädchen kam Zoé Nounkoua-Hinterberger (SV Kirchzarten) zu einem klaren Sieg vor Hannah Walter (SC Langenordnach) und Marie Booz (WSG Schluchsee), Fünfte wurde Monja Müller (SC Waldau).

Mit den besten Zeiten kamen in der S 9 Moritz Huber (SZ Breitnau/4:16 Min.) und Anna Dold (WSG Feldberg/4:47) zum Sieg. Zweiter bei den Jungen wurde Simon Straub (SC Langenordnach) vor Timo Saier (SC St. Märgen) und Jonas Rombach (SC Waldau). Bei den Mädchen wurde Hermine Kaltenbach (SC Hinterzarten) Zweite vor Salome Fehrenbach (SC Waldau) und den Zwillingen Nele und Ronja Haury (SV Kappel).

Starker Nachwuchs des SV Kirchzarten

In der S 10 der Mädchen über zwei Kilometer lief Stella Otto vom SV Kirchzarten in 7:22 Minuten die schnellste Zeit vor Maxi Strittmatter und Theresa Lüdeke. Dahinter folgten Anne Bläsing (SC Hinterzarten) und Verena Wursthorn (SC Waldau). Bei den gleichaltrigen Jungen verhinderte Hannes Maier (WSG Feldberg) als Zweiter den totalen Triumph des Kirchzartener Nachwuchses, denn es siegte Liam Wuchter in 6:31 Minuten, Hanspeter Schuler wurde Dritter und Elias Nkami-Hinterberger Vierter (alle SV Kirchzarten). In der mit 13 Startern größten Klasse wurde Simon Stotz (SC St. Märgen) Fünfter und Luca Rombach Siebter vor Konrad Fehrenbach (beide SC Waldau).